1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Aufsteiger stürmt zum Herbstmeistertitel

Wörleschwang

04.11.2019

Aufsteiger stürmt zum Herbstmeistertitel

Der SV Wörleschwang ist mit einem 7:0-Sieg am bisherigen Spitzenreiter FC Langweid vorbeigezogen und hat sich als Aufsteiger die Herbstmeisterschaft gesichert. Hier freuen sich Maximilian Demharter, Philipp Scherer und Manuel Schmid (von rechts), während Robin Feltl und Daniel Lutz wie begossene Pudel dastehen.
Bild: Oliver Reiser

Der SV Wörleschwang beschert dem bisherigen Spitzenreiter FC Langweid beim 7:1-Kantersieg Gruselgefühle wie an Halloween

Mit einem 7:0-Kantersieg gegen den bisherigen Tabellenführer FC Langweid hat sich der Aufsteiger SV Wörleschwang den inoffiziellen Herbstmeistertitel der Fußball-A-Klasse Nordwest gesichert. Vor allem in dieser Höhe konnte der Erfolg nie und nimmer erwartet werden, das die Hausherren ohne ihre beiden Angreifer Miroslav Jamrich, der den Feiertag zu einem verlängerten Wochenende in seiner slowenischen Heimat nutzte, und David Wörle, der vereinsintern ein Spiel gesperrt worden war, auskommen mussten.

Doch Wörleschwang sorgte auch so, dass für die Langweider der Horror drei Tage nach Halloween so richtig ausbrach. Die Hausherren gingen bereits im ersten Angriff in Führung, nachdem Maximilian Demharter seine Sturmspitze Phillip Scherer perfekt in Szene gesetzt hatte (2.). Langweid ließ sich aber nicht schockieren und drückte auf den Ausgleich. Doch wenn’s nicht läuft, dann läuft’s nicht. In der 13. Minute traf FCL-Spielertrainer Andreas Thoma nur die Latte, und im Gegenzug war es wieder Phillip Scherer, der eine Maßflanke von Maximilian Demharter per Kopf zum 2:0 ins Tor beförderte. Dieser Treffer in die Langweider Drangphase hinein zeigte Wirkung. Schon eine Minute später stand es 3:0. Manuel Schmid setzte sich auf dem linken Flügel gegen die gesamte Gästeabwehr durch und schob den Ball abgeklärt ins lange Eck. In der 33. Minute konnte dann Niklas Schmid den nächsten Patzer der Langweider Hintermannschaft zum 4:0 ausnutzen. Die Gäste versuchten jetzt die Partie zu kontrollieren und konnten sich mit dem Vier-Tore-Rückstand in die Halbzeit retten.

Langweid begann auch den zweiten Abschnitt engagiert und spielte weiter nach vorne. Doch in der 54. Minute war die Abwehr wieder nicht im Bilde, und Phillip Scherer konnte den Ball mit seinem dritten Treffer zum 5:0 über die Linie stochern. Nur eine Minute später sorgte Manuel Schmid mit seinem zweiten Treffer sogar für das 6:0. Die Langweider Abwehrspieler erinnerten dabei mehr an Torstangen beim Slalom. Der stark aufspielende Maximilian Demharter wollte da nicht hintanstehen, düpierte drei Minuten später ebenfalls mit einer Einzelaktion die Gästeverteidigung und sorgte ohne viel Gegenwehr für das 7:0.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Langweids Keeper Ronald Schönbeck, den an den Gegentreffern keine Schuld traf, konnte sein Können aber dann doch noch unter Beweis stellen. In der 63. Minute lenkte er einen Freistoß von Kilian Hirle noch über die Latte, und eine Minute später hielt er einen Distanzschuss von Dennis Lingenhöl.

Die letzte halbe Stunde ließen es die Gastgeber dann ruhiger angehen und erwarteten den FC Langweid erst an der Mittellinie. Der FCL konnte das Spiel machen und kam auch zu einigen Chancen auf den Ehrentreffer. Patrick Reilich scheiterte aber in der 78. Minute mit einem Distanzschuss an SVW-Keeper Florian Späth, und vier Minuten später hatte er auch per Kopf nach einem Eckball kein Glück.

SV Wörleschwang: Späth; Ostermayer R., Fischer, Hegele, Schmid N., Schmid M., Wörle, Demharter, Götz, Hirle K., Scherer P. (Ostermayer B., Hirle L.,Scherer V.)

FC Langweid: Schönbeck; Schachinger, Lingenhöl, Knörzer, Hentschel, Junghänel, Strempfl, Seitz, Albrecht, Reilich, Thoma(Welsch, Feltl, Werner)

Tore: 1:0 P. Scherer (2.), 2:0 P. Scherer (14.), 3:0 M. Schmid (15.), 4:0 N. Schmid (33.), 5:0 P. Scherer (54.), 6:0 M. Schmid (55.), 7:0 Demharter (58.). – Schiedsrichter: Reich (Bergheim). – Zuschauer: 150.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren