Newsticker

Virologe Drosten für baldige Einführung von Tracking-App

Lieder

05.10.2012

Alles selbst gemacht

Die Liedermacherin Annika Frerichs im Hempels am Piano.
Bild: Diekamp

Annika Frerichs, Studentin und Singer-Songwriterin, im Hempels

Erst vor drei Wochen hat Annika Frerichs ihre Diplomarbeit abgegeben, jetzt ist die 26-Jährige schon auf ihrer selbst organisierten Tour auf bayerischen Bühnen unterwegs. Im Hempels nahm Frerichs nun auch das Augsburger Publikum mit in ihre melancholisch schöne Gedankenwelt.

Eigentlich studiert Frerichs Musikpädagogik in Würzburg; durch Konstantin Wecker sei sie dazu gekommen, selbst Lieder zu schreiben. Nach einem seiner Konzerte hatte die 26-Jährige die Möglichkeit, ein Gespräch mit dem Liedermacher zu führen. Seitdem verpackt die sympathische Sängerin ihre Gefühle und Gedanken in deutschsprachige Texte und komponiert dazu ihre eigenen Klavierstücke. Frerichs’ Lieder handeln von meist unglücklicher Liebe, Verzweiflung, Überforderung. Aber zu ihrem Repertoire gehört auch die Kategorie „Schöne Lieder“, wie die Studentin auf der Bühne im Hempels lächelnd erklärte. Damit meint sie zum Beispiel ihr Lied „Begegnungen“. In dem besingt sie das liebevolle füreinander Dasein, zugleich jedoch auch die Unbeständigkeit des Lebens.

Ganz locker, in Jeans und Turnschuhen, saß Frerichs am Klavier, witzelte und plauderte mit dem Publikum, sodass ihre Lieder nicht für sich allein standen. Die Sängerin versah sie mit kleinen Anekdoten aus ihrem Leben, mit den Geschichten, die sie zu den jeweiligen Musikstücken anregten. Zu ihren Inspirationen gehört unter anderem das Gedicht „Überlass es der Zeit“ von Theodor Fontane, mit dem sie das Publikum berührte.

Alles selbst gemacht

Wie die Tour hat die 26-Jährige auch ihre CD selbst organisiert

Genauso selbstständig wie ihre Tour hat Frerichs Ende des vergangenen Jahres eine Album-Aufnahme organisiert, denn einen Plattenvertrag, sagt die Musikerin, habe sie noch nicht. Mit finanzieller Unterstützung einiger Sponsoren konnte sie ihre erste CD mit dem Titel „Zwischendrin“ veröffentlichen. Besonders schön: Für die Aufnahme holte sie sich einen Cellisten ins Studio. Auf der Tour spielt sie allerdings allein, denn „den Cellisten kann ich mir nicht leisten“, scherzte Frerichs.

Ihr letztes Konzert für dieses Jahr gibt die Studentin und Singer-Songwriterin in Frankfurt. Danach ist erst einmal Schluss mit den Auftritten, denn dann will sich die 26-Jährige auf ihre Abschlussprüfung im Februar vorbereiten. Hat sie die geschafft, geht es wieder auf die Bühne. Dass Annika Frerichs da hingehört, zeigte das Augsburger Publikum mit langem Applaus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren