1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Arbeiter im Mozarthaus

Kultur

04.10.2018

Arbeiter im Mozarthaus

Das Mozarthaus ist geschlossen und wird erst 2019 wieder öffnen. <b>Foto: wys</b>
Bild: wys

Das Museum hat geschlossen und soll 2019 neu starten

Das Augsburger Geburtshaus von Leopold Mozart (1719-1787), Vater des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart, soll neu gestaltet werden. Das darin untergebrachte Museum werde umfassend überarbeitet, teilte die Stadt Augsburg mit. Das Haus in der Frauentorstraße sei deshalb seit 1. Oktober geschlossen. Zum 300. Geburtstag Leopold Mozarts im Herbst 2019 soll es wieder geöffnet werden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nach Angaben der Stadt war das Haus zuletzt im Jahr 2005 neu gestaltet worden. Das Museumskonzept sei jedoch heute nicht mehr zeitgemäß. Künftig soll das Leben Leopold Mozarts „in all’ seinen Schattierungen die Grundlage der Themen bilden, die im Museum vertieft werden“, heißt es in der Mitteilung der Stadt Augsburg.

Kulturreferent Thomas Weitzel sagt: „Das Haus soll dazu einladen, einen der bedeutendsten Söhne der Stadt kennenzulernen.“ Bei der Neugestaltung solle das Augenmerk auf „interaktive Ansätze“ und die Musikvermittlung gelegt werden. Damit wolle man auch jüngere Zielgruppen ansprechen, erklärte der Kulturreferent. Die Neugestaltung soll gut 560000 Euro kosten.

Leopold Mozart wurde am 14. November 1719 in Augsburg geboren. Er zog mit 18 Jahren nach Salzburg, wo er als Musiker und Komponist arbeitete. Einen großen Teil seiner Zeit widmete er jedoch der Erziehung und Förderung seiner Kinder Maria Anna und Wolfgang Amadeus. (epd, AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren