Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Das Ende der Fraktion Pro Augsburg

23.01.2015

Das Ende der Fraktion Pro Augsburg

Sie löst sich wegen Peter Grabs Wechsel Ende Januar auf

Das Aus der Stadtratsfraktion von Pro Augsburg ist besiegelt. Wie die Gruppierung gestern mitteilte, habe man bei der Stadt die Beendigung der Fraktion zum 31. Januar angezeigt. Grund ist der Wechsel von Peter Grab zu der neuen Gruppierung „Wir sind Augsburg“ (WSA).

Der frühere Kulturbürgermeister und Pro-Augsburg-Stadtrat Grab war am Mittwochabend zum WSA-Vorsitzenden gewählt worden. Er wird diese Bürgervereinigung künftig im Stadtrat vertreten und scheidet damit aus der Fraktion, die er mit Rudolf Holzapfel und Beate Schabert-Zeidler gebildet hatte, aus. Das einstige Dreier-Bündnis verliert ohne Grab seinen Fraktionsstatus und damit den Anspruch auf Ausschusssitze und eine bessere finanzielle sowie personelle Ausstattung für die Stadtratsarbeit.

Wie es für Holzapfel und Schabert-Zeidler nun ohne Grab weitergeht, blieb gestern unklar. Die beiden könnten als Einzelstadträte weitermachen. Spekuliert wurde zuletzt aber auch über eine Zusammenarbeit mit anderen Parteien. „Es gibt Gespräche“, bestätigte Schabert-Zeidler gestern gegenüber unserer Zeitung. Mit wem, wollte sie nicht verraten.

Die CSM und die AfD gelten als mögliche Partner. Eine Zusammenarbeit mit Grab und der WSA gilt dagegen als unwahrscheinlich. Er hatte Pro Augsburg Ende 2014 im Streit verlassen, rund 40 Mitglieder der Bürgervereinigung waren ihm zu der neu gegründeten WSA gefolgt. (monik)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren