1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ein Zeichen für mehr Frieden

Ostermarsch

23.04.2019

Ein Zeichen für mehr Frieden

Mehrere hundert Teilnehmer forderten beim Ostermarsch durch die Augsburger Innenstadt unter anderem den Stopp von Waffenexporten.
Bild: Annette Zoepf

Hunderte Augsburger gehen für ein gewaltfreies Miteinander auf die Straße

Am Karsamstag fand der inzwischen 38. Augsburger Ostermarsch statt. Nach der einstündigen Auftaktkundgebung am Moritzplatz setzte sich der Zug mit der Sambagruppe „Sambamania“ an der Spitze in Bewegung. Laut Polizeiangaben 200 Teilnehmer, nach Angaben des Veranstalters über 300 Ostermarschierer zogen durch die Augsburger Innenstadt, diesmal aufgrund der Fülle der Veranstaltungen des Osterwochenendes in Augsburg und der daraus resultierten Belastung der Polizeikräfte auf einer verkürzten Route durch Bürgermeister-Fischer-Straße, Annastraße, Steingasse und die Kurze Maximilianstraße zurück zum Moritzplatz.

Thematisch widmeten sich die Redebeiträge der Auftaktkundgebung im Wechsel mit der Musik des Rockkabaretts RUAM aus Regensburg dem Wunsch nach Abrüstung und dem Nein zu Gewalt.

Waffenexporte und Kriege wie im Nahen Osten, Kritik an Auslandseinsätzen der Bundeswehr, Rüstungsausgaben und Rüstungsexporten, Fluchtursachen und die Forderung nach Abrüstung, Atomwaffenfreiheit und gewaltfreie Lösungen bei Konflikten sind die Themen der Augsburger Friedensbewegung AFI. Das spiegelte sich in der Ausrichtung der Infostände der Organisationen und Parteien auf dem Moritzplatz wieder. Passanten und Friedensmarschteilnehmer konnten sich unter anderem bei Pax Christi, der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes oder am Infotisch der Augsburger Werkstatt Solidarische Welt informieren. (anzo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.04.2019

Solange die Bundeswehr an Kriegen, wie z.B. in Syrien, beteiligt ist, solange Deutschland Waffen in Kriegs- und Krisengebiete und an kriegsführende Staaten, wie z.B. an Saudi-Arabien, exportiert und solange weiter aufgerüstet wird, solange sind die Ostermärsche der Friedensbewegung notwendig, um darauf aufmerksam zu machen. Vielen Dank an alle Menschen, die sich an den Ostermärschen beteiligt haben. Macht weiter so!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren