Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Heiliger Ulrich geht auf Reisen

Kirche

25.04.2015

Heiliger Ulrich geht auf Reisen

In der Wallfahrtswoche verlassen die Gebeine des Heiligen erstmals seit 1000 Jahren Augsburg. Und auch im Internet gibt es Neues

Bischof Ulrich geht wieder auf Reisen. Zum 60-jährigen Jubiläum der Ulrichswoche wird der Schrein mit den Gebeinen des Bistumspatrons am 8. Juli erstmals nach 1000 Jahren die Stadt verlassen und für einen Tag in die Abteikirche Ottobeuren gebracht werden. So will Pfarrer Ulrich Lindl, der Leiter der Hauptabteilung Kirchliches Leben im Bischöflichen Ordinariat, das Bistum stärker in die traditionelle Wallfahrtswoche einbeziehen, erklärte er vor der Presse. Der Schwerpunkt der Veranstaltungen liegt freilich nach wie vor in der Augsburger Basilika St. Ulrich und Afra.

„Die Ulrichswoche ist ein lebendiges Projekt, das sich immer wieder der Zeit anpasst“, meinte Lindl. Auffälligstes Zeichen dafür ist der komplett neu gestaltete Internetauftritt www.ulrichswoche.de. Kaplan Martin Riß hat hier allerhand eingestellt: das Programm, Werbematerial für Pfarrbriefe, die Planung für einen Wallfahrtstag, Gebete, Lieder und Kirchenmusik, Informationen über den heiligen Bischof und das Ulrichskreuz, dazu Gestaltungsanregungen, ein Ulrichsspiel für Kinder und Unterrichtsmaterialien. Sogar Anliegen für Fürbitten kann man in die Website eintragen.

Auf Wunsch von Bischof Konrad Zdarsa wird die Ulrichswoche kompakt ausfallen, vom 3. bis 11. Juli. Sie trägt das Motto: „Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Hoffnung“. Ein Friedenszeichen erblickt Pfarrer Lindl darin: „Der Weg Jesu ist es, Gewalt mit unbedingtem Willen zum Frieden zu beantworten.“ Der Überlieferung nach hat Bischof Ulrich im Jahr 955 im Zeichen des Kreuzes in der Schlacht auf dem Lechfeld die feindlichen Hunnen endgültig besiegt. Zur 1000-Jahr-Feier hatte Bischof Joseph Freundorfer 1955 die erste Ulrichswoche begangen – damals mit Akzent auf dem christlichen Abendland.

Jeden Tag ein anderer Schwerpunkt

Die Ulrichswoche 2015 setzt jeden Tag einen bestimmten Schwerpunkt: auf die Schulen, auf Kranke und Bedürftige, auf die Priester, auf die Ministraten, auf Ehejubilare. Erstmals erprobt wird am 11. Juli frühmorgens eine Sternwallfahrt der Augsburger Stadtpfarreien. Während der Ulrichsschrein in Ottobeuren weilt, wird in Augsburg ein Tag der Versöhnung begangen – samt der Segnung mit dem Ulrichskreuz. Die gleichnamigen Wallfahrtsabzeichen in reicher Auswahl präsentiert eine historische Ausstellung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren