Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Polizei sucht nach Messerstecherei jetzt zwei Verdächtige

Augsburg

21.05.2015

Polizei sucht nach Messerstecherei jetzt zwei Verdächtige

Bei einer Messerstecherei am Oberhauser Bahnhof ist am Mittwoch ein Mann schwer verletzt worden. Die Kripo fahndet nach zwei Verdächtigen.
Bild: Silvio Wyszengrad

Nach der Messerstecherei am Mittwoch am Oberhauser Bahnhof in Augsburg fahndet die Polizei jetzt nach zwei Verdächtigen.

Der Mann blutet stark. Er schleppt sich die Stufen zum Eingang des Oberhauser Bahnhofs in Augsburg hinauf, dann bricht er hinter der Tür zusammen.

Es sind dramatische Szenen, die sich am Mittwoch gegen 16 Uhr im Augsburger Stadtteil Oberhausen abspielen. Ein 35-jähriger Mann kasachischer Herkunft wird dort bei einer Messerstecherei so schwer verletzt, dass er im Klinikum notoperiert werden muss.

Die Ärzte im Klinikum retten sein Leben. Er schwebe nicht mehr in Lebensgefahr, heißt es. Trotzdem ist der Verletzte auch am Donnerstag noch nicht vernehmungsfähig.

Entsprechend schwer tun sich die Ermittler bei der Aufklärung der Tat. Wie sich die Auseinandersetzung genau abspielte, ist unklar. Beamte der Mordkommission waren am Tatort und haben die Ermittlungen übernommen. „Wir gehen derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus“, sagte ein Polizeisprecher.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge waren auf dem Platz vier Männer, darunter das spätere Opfer aus dem Landkreis Aichach-Friedberg, in Streit geraten. Eine Zeugin beobachtete, wie der 35-Jährige dabei von mindestens zwei Männern zunächst körperlich attackiert und schließlich mit einem Messer mehrfach verletzt wurde.

Dann ließen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten in östlicher Richtung.

Von beiden Tätern gibt es vage Beschreibungen

Obwohl am Bahnhofsvorplatz zum Tatzeitpunkt viele Menschen unterwegs waren, gibt es von den beiden Flüchtigen nur eine sehr vage Beschreibung. Ein Täter ist demnach 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, schlank und hat eine russisch-asiatische Erscheinung. Er trug blaue Jacke mit schwarzen Ärmeln und eine Umhängetasche.

Der zweite Täter ist 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und könnte von seiner Erscheinung her ebenfalls russischstämmig sein. Er trug eine sportliche,  schwarze Lederjacke.

Eine der beiden Gesuchten trug zumindest während der Tat eine graue oder dunkle Kapuzenjacke mit über den Kopf gezogener Kapuze. Möglicherweise hatte er die ursprüngliche Jacke zuvor ausgezogen.

Die Kripo Augsburg bittet nun um Mithilfe bei der Aufklärung und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0821/323 3810 entgegen. Insbesondere Menschen, die möglicherweise zur Tatzeit am Oberhauser Bahnhof sogar Handyaufnahmen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. jöh/bo

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren