Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Rund 50 Fußballfans schlägern in der Innenstadt

Sicherheit

21.01.2019

Rund 50 Fußballfans schlägern in der Innenstadt

Die Polizei musste am Samstag eine Schlägerei unter Fußballfans nahe des Kö beenden.

Vor der Partie des FC Augsburg gegen Fortuna Düsseldorf gibt es in der Nähe des Königsplatzes Ärger. Die Polizei geht davon aus, dass Provokationen durch FCA-Anhänger die Prügelei ausgelöst haben

Vor dem Bundesligaspiel des FC Augsburg gegen Fortuna Düsseldorf (1:2) am Samstag gab es in der Augsburger Innenstadt eine große Schlägerei zwischen mindestens 50 Fans beider Vereine, teilt die Polizei mit. Die Beamten griffen ein und beendeten die Prügelei. Nach ersten Angaben wurde offenbar niemand verletzt.

Die Schlägerei ereignete sich gegen 12 Uhr vor einem Lokal im Bartshof nahe des Königsplatzes. Etwa 130 Düsseldorfer Fans, unter ihnen auch Angehörige der Düsseldorfer Ultra-Szene, waren in und vor dem Lokal. Nach derzeitigen Erkenntnissen hätten dann mehrere Mitglieder der FCA-Ultraszene die Kneipe betreten und die Düsseldorfer Fans provoziert, schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht: „Die Provokationen der Augsburger Ultras führten schließlich dazu, dass sich zwischen mindestens 50 Personen eine körperliche Auseinandersetzung vor der Kneipe entwickelte“, so ein Polizeisprecher.

Im Verlauf der Schlägerei hätten ein oder mehrere Unbekannte auch pyrotechnische Gegenstände gezündet. Dadurch kam es zur Rauchentwicklung im Bartshof.

Die Polizei schritt ein und beendete die Schlägerei. Nach jetzigem Kenntnisstand der Polizei habe keiner der an der Auseinandersetzung beteiligten Personen von Verletzungen berichtet.

Bislang konnten nach Angaben des Polizeisprechers vier Augsburger Fans identifiziert und festgenommen werden. Etwa 130 Fans der Düsseldorfer Fortuna, ein Großteil davon Angehörige der Ultra-Szene, erhielten für das Spiel ein Betretungsverbot für die WWK-Arena. Sie verpassten damit den 2:1-Sieg ihrer Mannschaft.

Laut Polizei wurden die Fans nach Feststellung ihrer Identität mit Bussen nach Hause geschickt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen dringenden Anfangsverdachts des Landfriedensbruchs eingeleitet. Passanten, die durch die Auseinandersetzung geschädigt wurden, werden gebeten sich mit der Polizei unter Telefon 0821/323-2710 in Verbindung zu setzen. (mb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren