1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Runder Tisch der Religionen setzt Zeichen gegen Antisemitismus

Augsburg

31.10.2019

Runder Tisch der Religionen setzt Zeichen gegen Antisemitismus

Synagoge Augsburg
2 Bilder
Die Synagoge der jüdischen Gemeinde Augsburg befindet sich in der Halderstraße.
Bild: Silvio Wyszengrad

Rund 200 Teilnehmer kamen zu einer Solidaritätskundgebung auf den Moritzplatz, um den Anschlag in Halle zu verurteilen.

Rund 200 Menschen bezogen am Mittwochabend auf dem Moritzplatz Stellung gegen Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und Rassismus. Viele von ihnen hatten Kerzen mitgebracht zu der Solidaritäskundgebung, zu der der Runde Tisch der Religionen nach dem Attentat in Halle aufgerufen hatte. In der Stellungnahme, die Martin Beck vom Annaforum verlas, heißt es unter anderem: „Wir, der Runde Tisch der Religionen der Stadt Augsburg, verurteilen den antisemitisch motivierten Anschlag in Halle am jüdischen Feiertag Yom Kippur auf das Schärfste. Wir sind fassungslos und schockiert über diesen barbarischen Akt.“ Bürgermeisterin Eva Weber sprach für die Stadt, die Gruppe Feygele umrahmte die Veranstaltung musikalisch. Dem Runden Tisch der Relgionen gehören Vertreter der Stadt, der Universität und verschiedener christlicher Religionen sowie jüdische, islamische und buddhistische Repräsentanten an. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren