1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wer Deppen magisch anzieht

Kabarett II

15.04.2016

Wer Deppen magisch anzieht

Mit seinem Programm „Deppenmagnet“ trat Günter Grünwald im Kongress im Park in Augsburg auf.
Bild: Siegfried Kerpf

In der Supermarkschlange, im Tätowierstudio, am Tresen: Günter Grünwald nimmt den Alltag derb auseinander

Seit nahezu dreißig Jahren zieht der Ingolstädter Günter Grünwald als Kabarettist durch die Lande, seit zwanzig Jahren ist er im Fernsehen präsent. Eine Vorstellung erübrigt sich somit, da die meisten Kabarettfreunde den „Botschafter des guten Geschmacks“ bestens kennen. So strömen seine Fans in Scharen zu seinen Auftritten. Sein Programm „Deppenmagnet“ präsentierte er nun vor ausverkauftem Haus in Augsburg im Kongress am Park.

Neu ist das Programm nicht, mit dem Grünwald tourt. Viele seiner Nummern haben einige Jahre auf dem Buckel, aber das Publikum kann immer noch lachen über die vergammelten Büfetts der Veranstalter, die fehlende Qualität eines Backshops und über jenes Phänomen der Deppen, die immer und überall auf Grünwald zusteuern, so als würde er diese magnetisch anziehen. Zwei Stunden Programm erwartet das von Grünwald angezogene Publikum, und es ist amüsiert, weil es genau diese Form bayerisch derben Kabaretts erleben möchte.

Grünwald ist selten politisch, auch wenn er im richtigen Leben schon einmal in Ingolstadt für die Grünen als OB-Kandidat angetreten war. Auch der intellektuelle Anspruch seiner Programme ist nicht eklatant. Die exakt gemeißelten Spitzfindigkeiten eines Dieter Hildebrandt oder die pointierte Mehrdimensionalität eines Matthias Deutschmann sucht man in Grünwalds Nummern vergeblich.

Er erzählt vorwiegend von Begebenheiten, die jedem Zuschauer Tag für Tag passieren können: Beim Schlange stehen im Supermarkt, während des Pauschalurlaubs, im Tätowierstudio, am Tresen der Stammkneipe. Die kabarettistische Pointierung entwickelt Grünwald durch maßlose, meist deftige Überhöhung des Alltäglichen ins Absurde. Nicht selten wandelt er am Rand des Tabubruchs. Wohl auch deshalb bezeichnet er sich nicht ohne Sarkasmus als Botschafter des guten Geschmacks. Dabei agiert Grünwald als Stand-up-Comedian in Reinnatur. Ohne Requisiten, ohne Maske, ohne Kostüm steht er auf der riesig anmutenden Bühne und frotzelt vor sich hin. Doch verloren wirkt er dabei niemals, da er die gesamte Show über die Spannung zu seinem Publikum hält. Die Zuschauer danken mit kräftigem Applaus.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren