Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Newsticker
Oberhaus des russischen Parlaments ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Bundestagsabgeordneter Ullrich fordert Ausbau des Augsburger Hauptbahnhofs

Augsburg
29.07.2022

Bundestagsabgeordneter Ullrich fordert Ausbau des Augsburger Hauptbahnhofs

Der Augsburger CSU-Bundestagsabgeordnete Volker Ullrich fordert, dass der Augsburger Hauptbahnhof so ausgebaut wird, dass er den künftigen Herausforderungen gerecht wird.
Foto: Ulrich Wagner (Archivbild)

Der Bundestagsabgeordnete Volker Ullrich hält am Augsburger Hauptbahnhof eine Erneuerung der Technik für nötig. Doch er fordert noch mehr.

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Volker Ullrich (CSU) fordert einen Ausbau des Augsburger Hauptbahnhofs und einen Schulterschluss der Politik aus der Region. Unterirdisch wird der Hauptbahnhof in einem Gemeinschaftsprojekt von Stadtwerken, Bahn und Stadt Augsburg gerade mit einem Straßenbahntunnel und einer barrierefreien Fußgängerunterführung ausgestattet, im Bahnverkehr könnten wie berichtet aber Probleme drohen. Aktuell läuft eine Untersuchung der Bahn zu den Kapazitäten des Hauptbahnhofs, wenn einmal die Strecke Augsburg-Ulm ausgebaut oder neu gebaut ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

30.07.2022

>> Für die Region Augsburg sei nun die Elektrifizierung der Gleise zwischen Augsburg und Buchloe unbedingt notwendig, um nicht an Bedeutung als Knotenpunkt zu verlieren. <<

Herr Ullrich - ihre CSU hat über das bay. Verkehrsministerium Kontrolle über die BEG und hatte 2015 auch einen Verkehrsminister in Berlin sitzen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bayerische_Regiobahn

>> Dieselnetz Augsburg I
Am 9. November 2015 gab die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) bekannt, das Dieselnetz Augsburg I ab Dezember 2018 an die BRB vergeben zu wollen. Der Zuschlag erfolgte im März 2016 für zwölf Jahre. Das Dieselnetz Augsburg I umfasst die Linien München–Füssen sowie Augsburg–Füssen und Augsburg–Landsberg.[11] Dieses Streckennetz wird von der BRB als „Ostallgäu-Lechfeld-Bahn“ bezeichnet.[12] Seit 9. Dezember 2018 verkehrt die BRB auf den Linien:
KBS 970/974 München–Füssen,
KBS 971/974 Augsburg–Füssen und
KBS 971/986 Augsburg–Landsberg am Lech. <<

Da fahren aktuell durch die CSU verantwortet nur 4 Jahre alte Dieseltriebzüge!
(der Restverkehr der DB hat teils ganz neue Triebwagen der Baureihe 633)

Und Sie fordern nun die isolierte Elektrifizierung von Augsburg-Buchloe? Mit Umsteigezwang in Buchloe?

Man sieht bei Herrn Ullrich wieder die übliche Fixierung vieler Politiker auf eine einzelne Infrastrukturmaßnahme ohne Überblick für das gesamt Angebot.

Die CSU sollte ganz kleine Brötchen backen und erst mal die Staudenbahn reaktvieren. Ich weiß eine gewaltige Aufgabe ;-)

Und als nächsten Schritt dann mal die Nachfolge für die Neige-Tec Züge der Baureihe 612 regeln - sonst kollabiert in 10 Jahren im gesamten Allgäu der Taktverkehr und das Auto wird überall schneller sein.

Und danach kann man über die Nachfolge des Dieselnetz 1 sprechen!

P.S. Die eingleisige elektrifizierte Strecke im "Allgäu" ist nicht wirklich der große Spaß; am Ende sind die auf Augsburg zulaufenden Dieselzüge auf der alten zweigleisigen NeigeTec-Strecke über Kempten und Immenstadt aktuell deutlich zuverlässiger und pünktlicher.

Permalink
29.07.2022

Ich würde in Augsburg kein Cent mehr Investieren, bin heute mal seit langem wieder durch Augsburg gelaufen 7nd muss sagen es ist wirklich schade was hier mittlerweile alles Wohnt und wie sie sich aufführen...

Permalink
29.07.2022

Lern erst mal Deutsch. Augsburg ist eine tolle Stadt.

Permalink
29.07.2022

Es wäre aus meiner Sicht überlegenswert, im Rahmen der Neubaustrecke nach Ulm und der Anbindung des GVZs über eine Güterzugumgehung an der A8 und ab Derching entlang der Umgehungsstrasse nachzudenken. Damit bekommt man den Güterverkehr aus Augsburg raus und entlastet die Stadt. Den Lokalbahnhof könnte man ohne großen Aufwand gleich mit anbinden.
Wenn die Verknüpfung nach München irgendwo zwischen Hochzoll und Kissing liegt, entschärft das u.U. sogar die (zukünftigen) Probleme mit der Anbindung der Paartalbahn.
Da alles flach ist, sollte es auch nicht allzu teuer sein.

Permalink