Newsticker
Deutsche Gasspeicher zu mehr als 75 Prozent gefüllt
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Mal kostenlos, mal teuer: Neue Corona-Teststrategie löst Verwirrung aus

Augsburg
05.07.2022

Mal kostenlos, mal teuer: Neue Corona-Teststrategie löst Verwirrung aus

Kostenlose Corona-Schnelltests gibt es aktuell nur für einen eingeschränkten Personenkreis.
Foto: Martin Schutt, dpa (Symbolbild)

Plus Seit kurzem gibt es drei Gebührenkategorien für Corona-Schnelltests. In der Praxis spielt eine davon kaum eine Rolle. Betreiber von Augsburger Stationen sehen Probleme.

Im vergangenen Herbst musste das Gros der Bürgerinnen und Bürger schon einmal für Corona-Schnelltests in Teststationen bezahlen. Damals wurde diese Regelung wegen der steigenden Infektionszahlen rasch wieder einkassiert. Auch jetzt rechnen manche Anbieter damit, dass die seit 1. Juli gültigen Vorgaben nur für kurze Zeit gelten. Diese sorgen für Verwirrung und Diskussionen, allein schon wegen der Frage, ob man für den Abstrich im Nasenloch gar nichts, drei Euro oder sogar eine zweistellige Gebühr berappen muss.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.