1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Rebellische Literatur unter Kastanien

Literatur im Biergarten

17.06.2018

Rebellische Literatur unter Kastanien

Kurt Idrizovic, Initiator der „Literatur im Biergarten“
Bild: Fred Schöllhorn

Die beliebte Veranstaltungsreihe "Literatur im Biergarten" wird heuer 30 Jahre alt.

Es hat seine Zeit gedauert, bis die Augsburger dem Experiment trauten, dass Literatur auch im Biergarten vorgetragen werden kann. Doch längst sind sie süchtig nach diesem Sommervergnügen geworden. Heuer findet die Reihe in 30. Auflage im August statt, immer noch kuratiert vom Buchhändler Kurt Idrizovic und immer noch unter den mächtigen Kastanien der Drei Königinnen hinter der Fuggerei im unverfälschten, originellen Ambiente. Idrizovic hat ein anderes Bayerntum in die Köpfe gebracht – das rebellische, revolutionäre Bayern. Mit Autoren wie Oskar Maria Graf, Georg Queri, Karl Valentin, Frank Wedekind und immer wieder Bertolt Brecht.

Untrennbar verbunden, sagt Idrizovic, ist die Literatur im Biergarten auch mit ihren Interpreten wie Jörg Hube, Rolf Euba, Carl Amery, Herbert Rosendorfer, Hannes Burger, Dirk Heißerer, Bernhard Butz samt ihrer meist kernig aufspielenden musikalischen Assistenzen. Den Zuhörern hat die Reihe etwas zugemutet, keinesfalls nur krachlederne Schenkelklopfer. Während der Lesung darf nicht geratscht werden, die Leute müssen die Ohren spitzen und kriegen auch sprachphilosophische Betrachtungen von Gerald Huber zu hören oder kess Theologisches von Uta Ranke-Heinemann.

Wie Harry Rowohlt zum Schweigen gebracht wurde

Urige Typen haben Kurt Idrizovic und sein früherer Mitstreiter Arno Löb ausfindig gemacht: den Ziegenhirten Horst Lapp, Matthias Koeppel und sein Starckdeutsch, Prinz Asfa-Wossen Asserate aus Äthiopien, den fränkischen Poeten Fitzgerald Kusz und Otto Göttler vom Bairisch-Diatonischen Jodelwahnsinn. Nie ist eine Lesung ausgefallen, Axel Hacke hielt tropfnass im schlimmsten Gewitter stand und man rückte unterm Schirm zusammen. Am spektakulärsten Abend rückte die Polizei an, um Harry Rowohlt zu später Stunde den Stecker zu ziehen. „Er war einfach nicht zu stoppen“, erinnert sich Idrizovic. Auf der postumen CD „Abschweifungen…“ ist die Episode erwähnt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Inzwischen buchen die Fans blind für die nächste Saison. Zum Jubiläum 2018 aufgeboten sind:

Josef Bierbichler liest aus seinem Roman „Mittelreich“ (5. August)

Dirk Heißerer streift mit Frank Wedekind und Bertolt Brecht durch die Lechauen (12. August)

Bernhard Butz bietet „Das Beste von Oskar Maria Graf, Georg Queri und Konsorten“ (19. August)

Franz Joseph Machatschek singt schräge Wiener Lieder (26. August)

Karten in der Buchhandlung am Obstmarkt, Tel. 0821/518804, und www.buchhandlung-am-obstmarkt.de

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.06.2018

edit

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Unbenannt_Kopie.tif
Krimi

Ein Schulleiter muss dran glauben

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden