1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Fußballerinnen weiter im Keller

10.10.2017

Fußballerinnen weiter im Keller

TSV Schwaben verliert mit 0:4

Am 5. Spieltag der Fußball-Regionalliga Süd wurden die Frauen des TSV Schwaben Augsburg von den Gästen aus der Frankenmetropole Nürnberg gewaltig überrollt. Beide Mannschaften standen unter großem Druck, da sie sich nach vier Spielen im Tabellenkeller wiederfanden. Nach der 0:4-Heimniederlage sind die Schwaben-Frauen auf dem vorletzten Platz verblieben, während sich die Nürnbergerinnen mit diesem Auswärtserfolg auf Rang zehn vorschieben konnten.

Bereits in den ersten Minuten waren die verschiedenen Spielweisen zu erkennen: Nürnberg versuchte mit schnellen Spielzügen durch die Schnittstellen der Schwaben-Frauen zu gelangen, die Heimmannschaft wollte sie ihrerseits mit Gegenpressing unter Druck setzen. Doch der TSV Schwaben rannte sich in der gegnerischen Hälfte fest. In der 35. Spielminute verwandelte Nürnberg einen Freistoß aus 35 Metern zur 1:0-Führung. In der 40. Spielminute hätte Sabrina Eder den Ausgleichstreffer erzielen können, doch sie scheiterte knapp.

In der zweiten Hälfte ging es dann Schlag auf Schlag: in der 62. Minute trafen die Gäste zum 2:0, und während sich die Schwaben-Frauen von diesem Rückschlag noch nicht ganz erholt hatten, mussten sie schon das 0:3 (65.) hinnehmen. In den folgenden Minuten versuchte die Heimmannschaft noch einmal alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen, doch die Defensive der Gäste stand sicher. In der 76. Spielminute folgte der wohl schönste Spielzug von Nürnberg, der über mehrere Stationen zum 4:0 und zum in dieser Höhe durchaus verdienten Sieg für die Nürnbergerinnen führte. (pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_9282.tif
Bundesliga

Reuter: „Das Angebot muss unmoralisch sein“

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!