Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ausgebüxt: Tierischer Besuch für die Polizei

Geretsried

08.10.2017

Ausgebüxt: Tierischer Besuch für die Polizei

Acht ausgebüxte Kühe musste die Polizei in Geretsried wieder einfangen. Die Tiere warteten auf dem Innenhof des Reviers, bis ihr Besitzer eintraf.
Bild: Polizeiinspektion Geretsried

Acht Kühe waren einem Landwirt am Samstag von der Weide entwischt. Als die Polizei in Geretsried die Tiere wieder einfangen will, folgen sie ihnen fast unaufgefordert aufs Revier.

Über tierischen Besuch durften sich die Beamten der Polizeiinspektion Geretsried (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) am Samstag freuen: Acht ausgebüxte Kühe wurden im Innenhof des Reviers von den Polizisten bewacht. Die Kälber waren einem Landwirt aus Hechenberg (Gemeinde Dietramszell) bereits zum zweiten Mal an diesem Tag von der Weide entlaufen.

Am Nachmittag erhielt die Polizei einen Anruf, dass mehrere Rinder auf der Jeschkenstraße unterwegs waren. Als sie sich daraufhin auf den Weg machten, um die Tiere wieder einzufangen, blieb ihnen die Arbeit fast erspart: Kaum hatten die Kühe den Streifenwagen erblickt, folgten sie dem Auto ohne weitere Zwischenfälle bis auf das Polizeirevier. Dort kümmerten sich die Beamten um die acht Ausreißer, bis der Besitzer der Tiere eintraf.

Erfahrung im Umgang mit ausgebüxten Kälbern hatte die Geretsrieder Polizei bereits: Erst vor einem Jahr mussten sie dreizehn Kühe, die ebenfalls von einer Weide ausgebrochen waren, wieder eintreiben. Wie die Kühe am Samstag gleich zwei Mal hintereinander trotz des Elektrozauns entwischen konnten, bleibt unklar. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren