Newsticker
Spezial-Airbus der Luftwaffe mit Corona-Patienten aus der Region landet in Hamburg
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Fürth: 51-Jähriger sticht Ehefrau mit Küchenmesser nieder

Fürth
13.09.2016

51-Jähriger sticht Ehefrau mit Küchenmesser nieder

In Fürth hat ein Mann seine von ihm getrennt lebende Ehefrau niedergestochen.
Foto: Thorsten Jordan (Symbolbild)

In Fürth hat ein offenbar psychisch angeschlagener Mann seine Ehefrau mit einem Küchenmesser niedergestochen. Die 42-Jährige konnte sich schwer verletzt aus der Wohnung retten.

Mit einem Küchenmesser hat ein 51 Jahre alter Mann seine von ihm getrennt lebende Ehefrau niedergestochen und dabei schwer verletzt. Die Tat ereignete sich am Dienstagmorgen in der Wohnung des Mannes in Fürth, wie die Polizei berichtete.

Die 42-Jährige habe ihren Mann wegen eines privaten Termins aufgesucht. Kurz nach ihrem Eintreffen habe der 51-Jährige das Messer genommen und mehrfach auf die Frau eingestochen. Ihr gelang die Flucht. Anschließend fuhr sie schwer verletzt in ein Krankenhaus, um sich behandeln zu lassen.

Wegen seines offenbar psychisch angeschlagenen Zustandes veranlasste ein Gericht die Unterbringung des 51-Jährigen in einer Fachklinik. Gegen ihn ermittelt die Mordkommission wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. dpa/lby

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.