Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Limp Bizkit in München: Was ist eigentlich aus der Band geworden?

Rockavaria 2015

19.03.2015

Limp Bizkit in München: Was ist eigentlich aus der Band geworden?

Es ist ruhig um Limp Bizkit geworden - doch im Mai spielt die Band auf dem Rockavaria in München.
Bild: www.rockavaria.de

Limp Bizkit kommt zum Festival Rockavaria in München. Die Band gehörte einmal zu den ganz Großen - doch mittlerweile ist es ruhig um sie geworden. Warum eigentlich?

Limip Bizkit spielt am 29. Mai auf dem Festival Rockavaria in München. Damit gehört eine Band zu dem Lineup, die es auf einem kuriosen Weg zum Erfolg gebracht hat: Im Gründungsjahr 1994 tätowierte Sänger Fred Durst zufällig den Bassisten der damals schon erfolgreichen Band KoЯn. Durst war dabei so betrunken, dass er versehentlich das Wort "HoЯn" schrieb - dennoch freundeten sich die beiden an.

KoЯn ermöglichte Limp Bizkit erste Auftritte - wobei die Band mit ihrer Mischung aus Rock und Hip Hop die Aufmerksamkeit vieler Plattenlabels auf sich zog. Mit drei sehr erfolgreichen Alben brachte es Limp Bizkit zwischen 1997 und 2001 zu Weltruhm. Doch nach der Platte "Chocolate Starfish and the Hot Dog Flavored Water" mit Mega-Hits wie Rollin’ wurde es deutlich ruhiger um die Band.

Limp Bizkit: Die Besetzung wechselte oft

Das liegt wohl vor allem daran, dass die Band nach dem dritten Album immer wieder auseinanderbrach. Gitarrist Wes Borland verließ die Band mehrmals - und kehrte immer zurück. Im Mai auf dem Rockavaria in München ist er daher höchstwahrscheinlich mit dabei.

Die Band schloss nach eigenen Angaben wegen Drogenproblemen zwischenzeitlich auch Schlagzeuger John Otto und DJ Lethal aus. Die beiden schlossen sich Limp Bizkit später ebenfalls wieder an - bevor DJ Lethal die Band 2012 komplett verließ.

Im Mai spielt Limp Bizkit auf dem Rockavaria

Die unruhige Personalsituation machte es für die Band schwierig, sich auf die Musik zu konzentrieren. Nach dem vierten Album "Results May Vary" im Jahr 2003 war acht Jahre kaum noch etwas von Limp Bizkit zu hören. Erst mit der Platte "Gold Cobra" knüpften sie 2011 kurz an alte Erfolge an - bevor es schnell wieder ruhiger wurde.

Dieses Jahr könnte aber nach langer Zeit wieder ein ganz Großes für Limp Bizkit werden. Die Band hat ein neues Album angekündigt und tourt durch die Welt. Am 29. Mai treten die vier Musiker dabei auf dem Rockavaria in München auf - und spielen dann wahrscheinlich auch viele Lieder aus der Zeit, in der sie zu den ganz Großen gehörten. sge

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren