1. Startseite
  2. Bayern
  3. Lkw und Zug stoßen zusammen: 19 Menschen verletzt

Hohenpeißenberg

13.11.2012

Lkw und Zug stoßen zusammen: 19 Menschen verletzt

20 Verletzte nach Bahnunfall
3 Bilder
Rettungskräfte arbeiten bei Hohenpeißenberg (Bayern) nach einem Zugunfall an der Unfallstelle.
Bild: Peter Preller dpa

Beim Bahnübergang kurz vor Hohenpeißenberg sind am Montagnachmittag ein Lkw und ein Zug zusammengestoßen. 19 Menschen wurden verletzt, der Schaden ist enorm.

Vermutlich hat der Lkw-Fahrer den herannahenden Zug übersehen: Am Montagnachmittag gegen 16.40 Uhr stießen beim Bahnübergang kurz vor Hohenpeißenberg Richtung Schongau ein Lkw und ein Zug der Bayerischen Regiobahn GmbH (BRB) zusammen. Der Unfall ereignete sich an einem sogenannten wilden Bahnübergang.

"Dies ist kein Bahnübergang"

"Der Bahnübergang ist offiziell gar keiner", sagte am Dienstag eine Sprecherin der Bundespolizei in Rosenheim. Es sei dort ein Schild mit der Aufschrift "Dies ist kein Bahnübergang" aufgestellt. Nach Angaben der Sprecherin konzentrieren sich die Ermittlungen nun darauf, ob der Lastwagenfahrer den Übergang überhaupt hätte passieren dürfen.

Schaden am Zug: 250.000 Euro

Bei dem Unfall waren 19 Menschen leicht bis schwer verletzt worden, anfangs war von 20 die Rede. Unter den Verletzten befinden sich auch der Lkw-Fahrer sowie der Lokführer der BRB und ein auszubildender Triebfahrzeugführer. Laut Pressemitteilung der Bayerischen Regiobahn befindet sich keiner der Verletzten in Lebensgefahr. Insgesamt war der Zug mit rund 100 Fahrgästen besetzt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Lkw und Zug stoßen zusammen: 19 Verletzte

Feuerwehr, Rettungsdienst, Notfallmanager der DB Netz AG und der BRB sowie die Bundes- und Landespolizei waren am Montagabend vor Ort. Zur Klärung der genauen Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft einen Sachverständigen beauftragt. Der Sachschaden am Zug der BRB beläuft sich derzeit auf schätzungsweise 250.000 Euro.

Die Strecke Peißenberg – Schongau wurde sofort komplett gesperrt, ein Schienenersatzverkehr (SEV) wurde eingerichtet. Zwischen Augsburg und Peißenberg pendeln die Züge der BRB, wobei es kurzzeitig Verspätungen von bis zu 15 Minuten gab. (dpa, AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Zugunglück Schongau
Schongau

Zug stößt mit Anhänger zusammen: Zahl der Leichtverletzten steigt auf 18

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden