Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Behörden: Probleme mit der Stromversorgung den ganzen Winter lang
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Bauern bei neuen Stromtrassen kooperationsbereit - aber eine Bedingung

München
26.12.2011

Bauern bei neuen Stromtrassen kooperationsbereit - aber eine Bedingung

Hochspannungsleitungen.

Im Streit um neue Strommasten und Hochspannungsleitungen quer durch Deutschland zur Umsetzung der Energiewende zeigen sich die Bauern kooperationsbereit - unter einer Bedingung.

Im Streit um neue Strommasten und Hochspannungsleitungen quer durch Deutschland zur Umsetzung der Energiewende zeigen sich die Bauern kooperationsbereit - wenn sie angemessen entschädigt werden. "Wir sind bereit, unseren Teil zur Energiewende beizutragen", sagte Bauernpräsident Gerd Sonnleitner der Nachrichtenagentur dpa. "Die Lasten müssen aber gerecht verteilt werden."

Dulde der Bauer etwa einen Strommasten auf seinem Grund, müsse er dafür ein angemessenes Nutzungsentgelt bekommen. Es könne nicht sein, dass die Betreiber der Anlagen teils mehr als neun Prozent Rendite einstrichen und die Bauern abgespeist würden. "Da sind viele Ungereimtheiten."

Höchstspannungsleitungen sollen den in Windparks im Norden und auf See erzeugten Strom in den Süden Deutschlands bringen. Vielerorts formieren sich aber Bürgerproteste gegen die Stromtrassen, unter anderem aus Angst vor Elektrosmog.

Sonnleitner betonte, der Netzausbau sei nötig, um die regenerativen Energien auszubauen. "Es ist im Grunde in der Umsetzung noch nichts passiert." 4000 Kilometer "Stromautobahnen" seien nötig, bisher seien gerade einmal 80 Kilometer gebaut.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.