Newsticker
Russland: 959 ukrainische Kämpfer haben sich bisher in Mariupol ergeben
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Ungesicherter Kinderwagen rollt am Ostbahnhof ins Gleis

München
14.07.2019

Ungesicherter Kinderwagen rollt am Ostbahnhof ins Gleis

Am Münchner Ostbahnhof ist ein Kinderwagen ins Gleis gerollt. Eine heranfahrende S-Bahn musste deshalb eine Vollbremsung einlegen.
Foto: Frank Leonhardt, dpa (Archiv)

Schockmoment am Münchner Ostbahnhof: Am Freitagmittag ist ein Kinderwagen auf die S-Bahn-Gleise gerollt. Dass er leer war, stellte sich erst später heraus.

Für die Beteiligten war es ein Schock: Ein ungesicherter Kinderwagen ist nach Polizeiangaben am Freitagmittag am Münchner Ostbahnhof ins Bahngleis gerollt. Ein bislang unbekannter Reisender kletterte daraufhin in den Gleisbereich - und verursachte eine Vollbremsung der einfahrenden S-Bahn. Am Ende stellte sich heraus: Der Kinderwagen war leer.

Bundespolizei ermittelt gegen chinesische Touristin

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr gegen die Besitzerin des Kinderwagens, die sich zum Zeitpunkt des Zwischenfalls auch am Bahnsteig befand. Die 35-jährige Touristin aus China kam mit dem Schrecken davon.

Einen Schock erlitt dagegen der 29-jährige Zugführer der S-Bahn: Trotz seines erfolgreichen Bremsmanövers konnte er seinen Dienst nicht fortsetzen. Er wird durch die Deutsche Bahn sozialpsychologisch betreut.

Kinderwägen müssen am Bahnsteig gesichert werden

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang davor, die Gleise unberechtigt zu betreten. Bei Zwischenfällen solle man stattdessen die Bahnsteigaufsicht informieren, die die Strecke schnellstmöglich sperren könne. Zudem seien Kinderwägen am Bahnsteig besonders gefährdet: Oft genüge der Windstoß eines Zuges, um das Gefährt durch Sogwirkung ins Rollen zu bringen. Die Bundespolizei empfiehlt, rollende Gegenstände am Bahnsteig zu sichern. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.