Newsticker
Jens Spahn hält Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien für möglich
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Oberallgäu: Tote Kälber und hoher Schaden bei Großbrand in Gemeinderied

Oberallgäu
08.08.2019

Tote Kälber und hoher Schaden bei Großbrand in Gemeinderied

Zu einem Großbrand kam es am Donnerstagmittag auf einem landwirtschaftlichen Betriebsgelände in Gemeinderied, einem Ortsteil von Dietmannsried.
Foto: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Zu einem Großbrand kam es am Donnerstag auf einem landwirtschaftlichen Betriebsgelände in Gemeinderied, einem Ortsteil von Dietmannsried. Zwei Kälber starben.

Die brennende Scheune eines landwirtschaftlichen Betriebes in Gemeinderied, einem Ortsteil von Dietmannsried hat am Donnerstagmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Wie die Polizei mitteilt, befand sich die Scheune bereits beim Eintreffen der Rettungskräfte vollständig in Brand. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr, die mit circa 130 Mann im Einsatz war, schlug das Feuer auf einen angrenzenden Stall über. Dabei starben zwei Kälber.

Glück im Unglück hatten die Kühe, die sich normalerweise in dem Stall befinden. Zum Zeitpunkt des Brandes grasten sie auf einer angrenzenden Weide.

Sachschaden in Höhe von 750.000 Euro bei Brand in Gemeinderied

Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus samt Garage konnte verhindert werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei geht allerdings von einem Sachschaden in Höhe von rund 750.000 Euro aus, da bei dem Brand auch landwirtschaftliche Maschinen beschädigt wurden.

Wie es zu dem Brand kam, ist laut Angaben der Polizei noch unklar. Hinweise auf Brandstiftung gebe es bislang jedoch nicht. Die Kriminalpolizei Kempten hat die Ermittlungen übernommen. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren