Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Randalierer greift Polizisten mit Messer an - Beamter schießt auf ihn

Kreis München

17.01.2019

Randalierer greift Polizisten mit Messer an - Beamter schießt auf ihn

Ein Polizist schießt auf einen Randalierer, um sich und seine Kollegin zu schützen.
Bild: Eva Weizenegger (Symbolbild)

Ein Polizist hat am Mittwoch einen Randalierer in Pullach angeschossen. Der Mann war laut Polizei mit einem Messer auf die Beamten losgegangen.

Ein 44-Jähriger soll am Mittwochabend in Pullach zwei Polizisten mit einem Messer angegriffen haben. Um sich und seine Kollegin zu schützen, gab ein Beamter einen Schuss ab, wie die Polizei mitteilt. Der Randalierer ging verletzt zu Boden und wurde später in einer Klinik behandelt. Laut Polizeiangaben bestehe keine Lebensgefahr.

Die Freundin des Mannes hatte die Polizisten gegen 20 Uhr alarmiert, weil der 44-Jährige in der gemeinsamen Wohnung randalierte. Bereits bei der Ankunft habe der Mann die Polizisten mit einem Messer bedroht. Daher zogen sich die Beamten zuerst zurück und forderten Verstärkung an. Derweil händigte die Frau ihnen das Messer aus.

44-Jähriger soll Polizistin mit Messer angegriffen haben

Doch während die eingetroffenen Beamten durch die Wohnung gingen, soll der 44-Jährige sie erneut mit einem Messer angegriffen haben. Als die Polizisten nach dem Schuss Erste-Hilfe leisten wollten, stürzte sich die Freundin laut Polizei auf eine Beamtin und begann, sie zu würgen. Zusammen schafften es die Beamten schließlich, die Frau wieder zu beruhigen.

Der 44-Jährige wurde wegen versuchten Totschlags und seine Freundin wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt. Zudem untersucht das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft München den Schusswaffengebrauch des Beamten. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren