Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Sohn soll seine Mutter in Kempten erstochen haben

Kempten

03.11.2019

Sohn soll seine Mutter in Kempten erstochen haben

Die Polizei vermutet, dass der Mann seine Mutter getötet hat.
Foto: Julian Leitenstorfer Photographie (Symbolbild)

In Kepmten wurde eine 54-Jährige getötet. Der Sohn der Frau steht im Verdacht, seine Mutter getötet zu haben.

Ein 32 Jahre alter Mann steht im Verdacht, am Samstagabend seine 54-jährige Mutter in Kempten im Streit tödlich verletzt zu haben. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Am Samstagabend war gegen 20 Uhr bei der Polizei ein Notruf eingegangen. Der 32-Jährige sagte, dass es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sei. Der Rettungsdienst eilte in die Wohnung der 54-Jährigen. Die Frau wies Verletzungen auf, die laut Polizei "von spitzer Gewalt herrühren". Trotz sofort eingeleiteter ärztlicher Versorgung und Wiederbelebungsversuchen konnte nur noch der Tod der Frau festgestellt werden.

Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags in Kempten

Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der aus Oberbayern stammende Sohn seine Mutter besucht hatte. Aus bisher noch unbekanntem Grund habe sich zwischen den beiden dann wohl ein Streit entwickelt. Im weiteren Verlauf habe der Sohn seiner Mutter dann die tödlichen Verletzungen zugefügt, mutmaßt die Polizei.

Gegen den 32-Jährigen bestehe "ein dringender Tatverdacht", teilte die Polizei mit. Auf Antrag der Kemptener Staatsanwaltschaft wurde der Mann am Sonntag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Diese erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags.

Der genaue Tathergang sowie das Motiv des Mannes seien bisher noch unklar, teilte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West am Sonntag außerdem mit. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren