Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Straubing: 20-Jähriger geht nach Gäubodenvolksfest in Unterhose zur Polizei

Straubing
15.08.2015

20-Jähriger geht nach Gäubodenvolksfest in Unterhose zur Polizei

Ein betrunkener 20-Jähriger meldete der Polizei in Straubing, dass seine Kleider gestohlen worden waren. Er hatte aber nur vergessen, dass er sie ausgezoen hatte. (Symbolbild)
Foto: Julian Stratenschulte (dpa)

Ein 20 Jahre alter Mann ist betrunken in Unterhosen auf der Polizeiwache in Straubing aufgetaucht, um den Diebstahl seiner Kleidung zu melden. Dabei war alles anders.

In Unterhosen ist ein junger Mann nach dem Besuch des Gäubodenvolksfestes in Straubing auf einer Polizeiwache gegangen. Nach Angaben der Polizei vom Samstag behauptete der deutlich alkoholisierte 20-Jährige, er sei bestohlen worden, nachdem er sich auf einer Wiese am Rande des Volkfestes schlafen gelegt habe. Dort seien ihm dann Hose, Schuhe, Geldbeutel und Handy weggenommen worden.

Die Polizeibeamten fackelten nicht lange, orteten das Mobiltelefon des 20-Jährigen und fuhren zum Fundort - der Festwiese. Dort fanden sie auch die Kleidung und den Geldbeutel des jungen Oberpfälzers wieder. Offenbar hatte der junge Mann trotz seines Rauschs daran gedacht, sich vor dem Schlafengehen auszuziehen. Das wiederum hatte er vergessen. lby

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.