Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Über 4000 Komasäufer im Jugendalter

Statistik

27.11.2017

Über 4000 Komasäufer im Jugendalter

Im vergangenen Jahr wurden 22.391 Patienten im Alter von 10 bis 19 Jahren wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär behandelt.
Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

In Bayern mussten im vergangenen Jahr 4392 Kinder und Jugendliche wegen einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die Zahl ist rückläufig.

Im vergangenen Jahr mussten in Bayern 4392 Kinder und Jugendliche wegen einer Alkoholvergiftung stationär behandelt werden. Das hat die Krankenkasse DAK am Montag mitgeteilt und sich dabei auf unveröffentlichte Zahlen des Statistischen Landesamtes berufen.

Komasaufen in Bayern: Vor allem junge Männer betroffen

Vor allem junge Männer im Alter zwischen 10 und 20 Jahren sind demnach vom übertriebenen Alkoholkonsum betroffen. 2651 von ihnen mussten im Jahr 2016 nach sogenanntem Komasaufen ins Krankenhaus, bei den jungen Frauen lag die Zahl der Behandlungen bei 1741.

Insgesamt sei es aber der niedrigste Stand von Komasäufern seit neun Jahren, so die DAK. Im Vergleich zu 2015 sei die Zahl um 2,5 Prozent zurückgegangen.

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) zeigte sich erfreut über den Rückgang und erklärte: "Unser gemeinsames Ziel ist es, den jungen Menschen einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu vermitteln." Für Präventionsmaßnahmen gegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen gebe der Freistaat deswegen jedes Jahr rund eine Million Euro aus. dpa/lby

Lesen Sie auch:

Experten warnen: Frauen sind immer häufiger süchtig nach Alkohol

Preisgekröntes Plakat gegen Komasaufen kommt aus Diedorf 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren