1. Startseite
  2. Bayern
  3. Verdi-Warnstreiks bei der Deutschen Telekom

Streik

12.03.2018

Verdi-Warnstreiks bei der Deutschen Telekom

Verdi setzt die Warnstreiks bei der Telekom in Bayern fort.
Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Verdi ruft 500 Beschäftigte der Telekom auf, die Arbeit niederzulegen. Die Gewerkschaft fordert unter anderem 5,5 Prozent mehr für die Tarifkräfte.

Die Gewerkschaft Verdi hat für Montag in Bayern zu Warnstreiks gegen die Deutsche Telekom aufgerufen. Weil in der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot von der Telekom vorgelegt worden sei, sollen die rund 500 Beschäftigten in den technischen Bereichen die Arbeit niederlegen.

Verdi und Telekom verhandeln Ende März weiter

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert in der laufenden Tarifrunde eine Entgeltanhebung um 5,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sowie eine Komponente zur Steigerung der Einkommensgerechtigkeit. Die Höhe der Ausbildungsvergütungen und Vergütungen für dual Studierende solle um 75 Euro angehoben werden.

Bei einer ersten Streikrunde am 9. März hatten sich laut Verdi rund 850 Mitarbeiter der Servicebereiche der Telekom beteiligt. Die dritte Runde der Verhandlungen für rund 62 000 nach Tarif bezahlte Telekom-Mitarbeiter findet am 21. und 22. März in Berlin statt. (dpa/lby)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
dpa_5F989000241D8D07(1).jpg
Porträt

Verdi-Chef will die Gunst der Stunde nutzen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket