Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Attacken im Donbass dauern trotz Schnee und Kälte an
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. CSU-Austritt: Pschierer wird vom Störenfried zum Überläufer – und wechselt zur FDP

CSU-Austritt
28.09.2022

Pschierer wird vom Störenfried zum Überläufer – und wechselt zur FDP

Diese Harmonie ist Geschichte: Markus Söder (links) und Franz Josef Pschierer zogen 1994 gemeinsam in den Landtag ein. Nun ist Pschierer zur FDP gewechselt.
Foto: Matthias Balk, dpa (Archiv)

Plus Ex-Wirtschaftsminister Pschierer tritt nach 28 Jahren aus der CSU-Fraktion aus und wechselt zur FDP. Der CSU wirft er vor, sie sei ein „Intrigantenstadl“. Die Reaktionen sind heftig.

Lange Gesichter bei der CSU, schelmische Freude bei der FDP: Der schwäbische CSU-Landtagsabgeordnete und frühere Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer, 66, hat über Nacht die Seiten gewechselt. Noch am Dienstag saß der Mindelheimer für die CSU im Plenarsaal des Landtags. Am Mittwoch beschimpfte er seine Partei als „Intrigantenstadl“ und wurde, nachdem er seinen Austritt aus der CSU erklärt hatte, in den Reihen der FDP-Fraktion begrüßt – einstimmig, wie Fraktionschef Martin Hagen sagte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.09.2022

Landtagsmandat abgeben und zwar sofort!!!

29.09.2022

>> Zum Hintergrund: Unmittelbarer Auslöser für Pschierers Entscheidung war eine Sitzung des CSU-Kreisvorstandes Unterallgäu, in der der Bürgermeister des Marktes Markt Wald, Peter Wachler, erklärt hatte, er wolle sich für die Landtagswahl 2023 um die Kandidatur als Stimmkreisabgeordneter bewerben. <<

Diese enorm bedeutenden Vorgänge im "Unterallgäu" unter Mitwirkung des Bürgermeister von "Markt Wald" wird die Opposition sicher als Zerfallserscheinung der CSU werten ;-)

Ja liebe Grüne, jetzt ist es einer mehr bei der FDP der euch täglich das fehlende Tempolimit in den Bauch schlägt...