Newsticker
In Donezk toben weiter schwere Kämpfe
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Windräder-Anzahl Bayern: Wie viele Windräder gibt es in Bayern?

Klimaneutrale Energie
14.06.2022

Wie viele Windräder gibt es in Bayern?

In Bayern stehen über 1000 Windräder. Die meisten davon in Franken.
Foto: Marcus Brandt, dpa (Symbolbild)

Wie viele Windräder gibt es in Bayern? Hier bekommen Sie den Überblick über die Windrad-Anzahl in Bayern.

Windräder gelten als eine der wichtigsten technischen Möglichkeiten, um grünen Strom zu produzieren. Sie liefern vor allem im Winter Strom - dann, wenn er am meisten gebraucht wird. Im Jahr 2019 haben die damals in Bayern am Netz angeschlossenen Windanlagen 5 Terrawattstunden Strom erzeugt. Zur Einordnung: In Bayern werden jährlich etwa 80 Terrawattstunden Strom verbraucht. In Deutschland gibt es insgesamt 31.109 Windkraftanlagen, 1.500 Stück davon drehen sich auf Nord- und Ostsee. Alle Windräder in Deutschland zusammen erbringen eine Gesamtleistung von über 62 Megawatt.

Wie viele Windräder gibt es in Bayern?

In Bayern gibt es laut Bundesverband WindEnergie (BWE) derzeit etwa 1.270 Windkraftanlagen (Stand Juni 2022). Die Angaben über die genaue Anzahl an Windkraftanlagen schwanken allerdings aufgrund nicht immer tagesaktueller Statistiken.

So viele Windräder gibt es in den bayerischen Regierungsbezirken:

  • Oberbayern: In Bayerns größtem Regierungsbezirk gibt es derzeit circa 114 Windräder.
  • Niederbayern: Die wenigsten Windräder stehen mit ungefähr 60 Stück in Niederbayern.
  • Oberpfalz: In der Oberpfalz stehen etwa 132 Windräder.
  • Franken: Die meisten Windräder Bayerns stehen in Franken. Hier drehen sich rund 840 Windräder.
  • Schwaben: Ungefähr 120 Windräder versorgen Schwaben mit Strom.
Video: AFP

Wie viele Windräder sollen neu in Bayern gebaut werden?

Bayern will seine erneuerbaren Energien deutlich ausbauen. Das ehrgeizige Ziel von Ministerpräsident Markus Söder (CSU): Die Stromerzeugung durch Erneuerbare soll bis 2030 verdoppelt werden. Das würde bedeuten, dass ab dann 80 Terrwawattstunden aus erneuerbaren Energien stammen könnten. Dafür sollen unter anderem rund 800 Windräder neu gebaut werden. Mehr zu Söders Plänen zu erneuerbaren Energien in Bayern lesen Sie hier: Mehr Wind, Strom, Wasserkraft: Ist Söders Energieplan realistisch?

Was bedeutet die 10H-Regel in Bayern?

In Bayern gilt die sogenannte 10H-Regel. Sie besagt, dass Windräder nur in einem gewissen Abstand zur nächsten Wohnbebauung stehen dürfen. Sie müssen einen Mindestabstand vom Zehnfachen ihrer eigenen Größe zum nächsten bewohnten Haus haben. Moderne Windräder sind oft höher als 200 Meter. Das bedeutet, dass im Umkreis von mehr als zwei Kilometern keine Siedlungen sein dürfen. Da Bayern sehr dicht besiedelt ist, ist es oft schwierig, geeignete Standorte für neue Windkraftanlagen zu finden. Das könnte sich aber bald ändern - denn die 10H-Regel soll gelockert werden. Mehr dazu lesen Sie hier: Stehen trotz der 10H-Regel bald mehr Windräder in Bayern?

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.