Newsticker
Ukrainische Truppen stoßen von Charkiw bis zur russischen Grenze vor
  1. Startseite
  2. Berlin & Brandenburg
  3. Kulturpolitik: Lederer plant Nachfolge für Intendant der Deutschen Oper

Kulturpolitik
10.05.2022

Lederer plant Nachfolge für Intendant der Deutschen Oper

Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) spricht bei einer Plenarsitzung im Berliner Abgeordnetenhaus.
Foto: Annette Riedl/dpa/Archivbild

Nach 13 Jahren soll Schluss sein: Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) will möglichst bis Jahresende die Nachfolge von Dietmar Schwarz (64) als Intendant der Deutschen Oper Berlin geklärt haben.

Das sagte Lederer dem "Tagesspiegel" (Sonntag). Nach dem Willen des Kultursenators soll mit der Neubesetzung der Stelle für "mehr Diversität in den Berliner Kultureinrichtungen" gesorgt werden. Der Konsultationsprozess für den Schritt laufe bereits, sagte Lederer. "Ich entscheide das ja nicht im stillen Kämmerlein."

Schwarz hatte den Posten 2012 übernommen, mit der zweiten Verlängerung läuft der Vertrag bis 2025. Bereits im Januar hatte Lederer ebenfalls im "Tagesspiegel" angekündigt, eine Ablösung für Schwarz "in nicht allzu ferner Zeit" vorzubereiten.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.