1. Startseite
  2. Digital
  3. Google Doodle ehrt Erfinder des Stromliniendesigns Raymond Loewy

120. Geburtstag

05.11.2013

Google Doodle ehrt Erfinder des Stromliniendesigns Raymond Loewy

Raymond Loewy.jpg
2 Bilder
Die Biographie von Raymond Loewyist erstaunlich: er designte die klassische Coca-Cola-Flasche, die Shell-Muschel, das Lucky Stricke-Logo und sogar das 5-Cent-Stück. Google ehrt seinen 120. Geburtstag mit einem Doodle.
Bild: HARCOURT / AFP

Raymond Loewy designte die klassische Coca-Cola-Flasche, die Shell-Muschel, das Lucky Stricke-Logo und sogar das 5-Cent-Stück. Google ehrt seinen 120. Geburtstag mit einem Doodle.

Heute auf den Tag genau, ist es 120 Jahren her, dass der Erfinder Raymond Loewy geboren wurde.  Der Designer prägte das Bild der amerikanischen Kultur, wie fast sonst niemand. Google würdigt sein Lebenswerk heute mit einem Doodle.

Raymond Loewy erfand Designs für Coca Cola, Lucky Strike und Shell

Neben den Logos für den Lebensmittelkonzern SPAR und die Zigarettenmarke Lucky Strike ist die stromlinienverkleidetete S1-Dampflokomotive eines der bekanntesten Designprodukte Raymond Loewys. Außerdem designte er die klassische Coca-Cola-Flasche und die Shell-Muschel.

Designer der 5-Cent-Münze mit John F. Kennedy

Nach dem Attentat auf John F. Kennedy wurde Raymond Loewy beauftragt, eine Gedenkbriefmarke für den verstorbenen Präsidenten zu gestalten. Für nur 500 US-Dollar übernahm er den Auftrag und entwarf 1964 die 5-Cent-John-Kennedy-Marke.

Raymond Loewy-Ausstellung seit 1990

Nach einer großen Raymond Loewy-Ausstellung 1990 in Berlin, die von der Zigarettenmarke „Lucky Strike“ der „BAT-Cigaretten GmbH“ gesponsert wurde, entstand in Deutschland die „Raymond Loewy Foundation“. Später wurden auch in anderen Ländern vergleichbare Stiftungen gegründet. Die Stiftung verleiht in Deutschland den Lucky Strike Designer Award an prominente Gestalter mit internationalem Hintergrund.

Zum 120. Geburtstag: Ein Google Doodle für Raymond Loewy

Google widmet ihm heute zu seinem Geburtstag ein Doodle, und das ist - wie könnte aus auch anders sein - eine  gänzlich stromlinienförmige Lokomotive. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren