Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Internetdienst in der Krise: Twitter lässt erstmals mehr als 140 Zeichen zu

Internetdienst in der Krise
20.09.2016

Twitter lässt erstmals mehr als 140 Zeichen zu

Um die 140-Zeichen-Begrenzung bisher zu umgehen, twittern viele Nutzer Text-Screenshots. Jetzt hat der Internetdienst diese Grenze ein bisschen gelockert.
Foto: Arno Burgi/Archiv (dpa)

Twitter reagiert auf seine anhaltende Krise. Der Internetdienst lockert die 140-Zeichen-Regel. Angehängte Fotos und Videos werden nun nicht mehr auf den Platz angerechnet.

Bereits im Mai hatte Twitter eine entsprechende Ankündigung gemacht und diese nun umgesetzt: Demnach dürfen mit Fotos und Videos versehene Nachrichten im Internetdienst Twitter ab sofort länger sein als 140 Zeichen.

Neue Regel: Nutzer können Nachrichten mit mehr als 140 Zeichen twittern

Angehängte Fotos und Videos sowie zitierte Tweets werden nicht mehr auf die Gesamtlänge des eigenen Beitrags angerechnet und verkürzen damit nicht mehr den verbleibenden Platz.

"Erzählt mehr darüber, was gerade los ist!", warb der Konzern in einem Tweet. Seit der Gründung vor zehn Jahren waren Kurzbotschaften auf Twitter auf eine Länge von 140 Zeichen begrenzt. Schon zu Beginn des Jahres war eine Lockerung der Regel im Gespräch, allerdings stieß dies bei den Nutzern auf heftigen Widerstand.

Twitter lockert 140-Zeichen-Regel bei Nachrichten

Damit versucht der Konzern auch der Krise entgegen zu wirken, in der Twitter schon seit längerem steckt. Nur langsam kann der Dienst seine Nutzerzahlen steigern.

Während der Dienst etwa bei Journalisten, Aktivisten und Prominenten von Musik bis Sport sehr beliebt ist, hapert es weiterhin an seiner Verbreitung in der allgemeinen Bevölkerung.

Lesen Sie dazu auch

afp/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.