Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die Bergheimer Feuerwehr freut sich über ein neues Fahrzeug

Bergheim

21.07.2020

Die Bergheimer Feuerwehr freut sich über ein neues Fahrzeug

Nach der Übergabe des neuen MLF mit kirchlichem Segen im Bild von links: Zweiter Kommandant Markus Schäffler, Kreisbrandmeister Jürgen Schön, Erster Kommandant Wolfgang Hördegen, Bürgermeister Walter Joas, Pfarrer Alois Lehmer.
Bild: HOW

Plus Vom Bürgermeister bekommen die Feuerwehrleute den Schlüssel, vom Pfarrer gibt es den Segen. Das Fahrzeug war nicht billig.

Ein stattliches nagelneues „Mittleres Löschfahrzeug“ MLF schmückt im Glanz der Abendsonne den Vorplatz des Feuerwehrhauses in Bergheim. Neben Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Bergheim, angeführt von ihren beiden Kommandanten Wolfgang Hördegen und Markus Schäffler, hat sich auch Bürgermeister Walter Joas eingefunden, um das Fahrzeug offiziell zu übergeben. „Ein solch wichtiges Fahrzeug in den Dienst zu stellen, verlangt auch in Corona-Zeiten einen kleinen Festakt, bei dem der kirchliche Segen natürlich auch nicht fehlen darf“, sagte der Bürgermeister.

So war natürlich auch Pfarrer Alois Lehmer anwesend, der dem Fahrzeug den Segen spendete und im Gebet den Aktiven der Feuerwehr allzeit eine gesunde Rückkehr nach ihren Einsatzfahrten wünschte. Im weiteren Verlauf seiner kirchlichen Handlung bezeichnete der Pfarrer die Anschaffung des neuen Einsatzfahrzeugs als einen notwendigen und löblichen Schritt der Gemeinde.

Die Gemeinde Mödingen zahlt 165.000 Euro für das Fahrzeug

Bürgermeister Walter Joas freute sich in seiner kurzen Ansprache, dass es mittlerweile trotz Corona möglich ist, eine solch wichtige Veranstaltung im kleinem Rahmen durchführen zu können. Die Anschaffung des neuen MLF drücke neben der Notwendigkeit für moderne Ausrüstung auch die Wertschätzung der Feuerwehr Bergheim durch die Verantwortlichen in der Gemeinde aus.

Immerhin habe das neue Löschfahrzeug 219.000 Euro gekostet, wobei nach Abzug des Zuschusses in Höhe von 51.500 Euro seitens des Freistaates noch 165.000 Euro von der Gemeinde zu bezahlen seien. Der Gemeinde sei jedoch bewusst gewesen, welche Mittel aufgebracht werden müssen, da bereits im Januar 2015 im Ratsgremium diese Anschaffung eines Löschfahrzeuges für die Bergheimer Wehr einstimmig beschlossen worden war. „Mit diesem Fahrzeug, welches das 31 Jahre alte TSF ersetzen wird, ist die Bergheimer Feuerwehr für die Zukunft gut gerüstet“, führte Walter Joas weiter aus. Denn nur wenn die Ausrüstung die modernen Standards erfüllt, könnten sich die Bürger nach den Worten des Rathauschefs auch sicher sein, dass die Feuerwehr ihre vielfältigen Aufgaben für Menschen in Not erfüllen kann.

Der Kommandant der Bergheimer Feuerwehr bedankt sich für das neue Fahrzeug

Erster Kommandant Wolfgang Hördegen dankte der Gemeinde für die Anschaffung des neuen Fahrzeugs mit den Worten: „Die bestmögliche Ausrüstung ist das Wichtigste für die aktiven Feuerwehrleute. Nur dann ist der Einsatz, bei dem es nicht selten um Leben und Tod geht, auch für die Einsatzkräfte zumutbar.“ Anschließend überreichte Bürgermeister Joas den symbolischen Schlüssel für das neue Einsatzfahrzeug an den Ersten Kommandanten. Auch Jürgen Schön von der Kreisbrandinspektion Dillingen beglückwünschte die Bergheimer Feuerwehr für dieses hochmoderne Einsatzfahrzeug.

Dabei dankte er dem Bürgermeister und den Gemeinderäten, dass sie diese wichtige Anschaffung für das Feuerwehrwesen im Landkreis Dillingen ermöglicht haben. „Mit diesem Fahrzeug sind wir alle stärker aufgestellt, um unseren Aufgaben Retten, Löschen, Bergen und Schützen nachkommen zu können.“

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren