Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. „Falsches“ Appartement gebucht

 Polizeireport

26.05.2018

„Falsches“ Appartement gebucht

Eine Wittislingerin wurde von einem Reiseportal betrogen.
Bild: Benedikt Siegert

Wittislingerin wurde von Reiseportal betrogen

Für einen Urlaub in den Niederlanden hat eine Wittislingerin über ein Online-Portal ein Appartement für acht Personen gemietet. Nachdem die Geschädigte den Mietvertrag an eine E-Mail-Adresse in den Niederlanden weiterleitete, überwies sie den geforderten Reisepreis mittels zweier Überweisungen in Höhe von 1575 Euro auf ein Konto in Großbritannien. Die Geschädigte erhielt daraufhin jedoch weder eine Buchungsbestätigung noch eine Erstattung für die bereits gezahlten Leistungen.

Auch die Internetseite des Anbieters ist nun nicht mehr existent, auch der Reiseanbieter ist nicht mehr erreichbar. Die Polizei geht davon aus, dass mittels eines vorgetäuschten Reiseveranstalters Kunden um ihre Urlaubskasse gebracht werden sollen, indem sie für nicht existente Ferienwohnungen Anzahlungen leisten. (pol)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren