Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Keine Hängebrücke über die Egau bei Höchstädt

Höchstädt

23.02.2021

Keine Hängebrücke über die Egau bei Höchstädt

Eine Hängebrücke hätte sich die Stadt Höchstädt über die Egau gewünscht. Doch das Projekt ist zu teuer.
Bild: Christoph Schmidt, dpa

Plus Dieses gigantische Projekt kann sich die Stadt nicht leisten – zumindest jetzt. Da sind sich alle einig.

Die Pläne waren beeindruckend: eine Hängebrücke mit Aussichtsplattform über die Egau bei Höchstädt. Ein touristischer Hingucker und Anziehungspunkt könnte es werden. Aber es gibt einen Haken: Kosten.

Eine teure Angelegenheit für Höchstädt

Dieses finanzielle Problem war schon im Dezember bei der erstmaligen Vorstellung der Brücken-Pläne klar, bei der Stadtratssitzung am Montag erneut. Denn auch die Umplanungen machen die Angelegenheit nicht wesentlich günstiger, wie Bürgermeister Gerrit Maneth aufzeigt.

Unter dem Motto „Flusslandschaften in Schwaben – Donau erleben!“ wurde 2020 eine Machbarkeitsstudie zu einer Brücke über die Egau in Höchstädt erstellt, zwei Varianten solch einer Erlebnisbrücke sind von einem Ingenieurbüro und unter Federführung der LEW Wasserkraft GmbH favorisiert worden.

1,9 Millionen Euro würde eine Brücke über die Egau bei Höchstädt kosten

Die Version, die dem Gremium gefiel, belief sich auf Brutto-Gesamtkosten in Höhe von rund 1,9 Millionen Euro. Gemeinsam mit den Planern wurden, so Maneth weiter, Alternativstandorte geprüft. Mit dem Ergebnis: 70 Meter versetzt, gebe es eine Option. Auch die Kosten könnten reduziert werden – auf circa 1,4 Millionen Euro. Maneth: „Ich denke, dass dies ein tolles Projekt ist. Aber wir müssen es aus Kostengründen vorerst verschieben.“ So denkt auch sein Gremium und stimmt einstimmig gegen die Brücke.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren