Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Salzburger Festspiele im Dillinger Kino

21.10.2020

Salzburger Festspiele im Dillinger Kino

Fabian Halbig präsentiert die Salzburger Festspiele im Kino.
Bild: Simon Kiefer

„Killerpilz“ Fabian Halbig präsentiert die Filmreihe am Freitag

Was hat der Killerpilze-Schlagzeuger Fabian Halbig eigentlich mit den Salzburger Festspielen zu tun? Und dann auch im Dillinger Filmcenter? Eine spannende Kombi, die am kommenden Freitag, 23. Oktober, 19 Uhr, zu sehen und zu hören ist. Zur Erklärung: Zum 100. Jubiläum der Salzburger Festspiele gibt es erstmals in der Filmgeschichte eine exklusive Kinoreihe, in der zehn Sternstunden des weltbekannten Klassik-Festivals auf der großen Leinwand präsentiert werden. Fabian Halbig, der längst nicht „nur“ Musiker ist, hat während seines Studiums im Jahr 2014 gemeinsam mit Florian Kamhuber die Firma Nordpolaris gegründet – gemeinsam entwickeln und produzieren sie Filme für ein möglichst breites Publikum. Und: Seit diesem Jahr, trotz der Corona-Pandemie, sind sie auch als unabhängiger Filmverleih tätig.

Gleich zum Start hat sich Fabian Halbig an ein ganz großes Projekt gewagt und holt die Salzburger Festspiele auf die Leinwand. Und natürlich darf der gebürtige Dillinger damit nicht in der Heimat fehlen. Deshalb kommt diese besondere Filmreihe auch im Dillinger Filmcenter. Start ist diesen Freitag, 23. Oktober, 19 Uhr. Auf der Dilli-Leinwand ist „La Traviata – Verdi (2005)“ zu sehen. Halbig ist persönlich an diesem Abend vor Ort.

Er präsentiert Giuseppe Verdis „La Traviata“ in der Inszenierung von Willy Decker – das Highlight der Salzburger Festspiele 2005. Glücklich waren damals alle, die überhaupt eine Karte ergattern konnten. Der Grund? Anna Netrebko. An der Seite von Star-Tenor Rolando Villazón feierte sie ihr ekstatisches Debüt bei den Festspielen. Dank der sensiblen Filmregie von Brian Large kann das Publikum auch im Kino tief hinein in die Seele der Netrebko als Pariser Kurtisane/Edelprostituierte Violetta Valery blicken. Das ist auch am Freitag im Dillinger Filmcenter zu sehen. (sb)

wird am 22. November, 6. Dezember, 24. Januar und 21. Februar mit weiteren Opern in Dillingen fortgesetzt. Alle Informationen zu den Vorstellungen, auch bezüglich der aktuellen Hygienevorschriften, gibt es unter www.filmcenter-dillingen.de oder www.salzburgimkino.de.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren