Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Wetter: 30 Mal musste der Bauhof ausrücken

Wetter
08.05.2017

30 Mal musste der Bauhof ausrücken

Für ihre zuverlässige und schnelle Arbeit dankte Oberbürgermeister Kunz (Mitte) den Mitarbeitern des Winterdienstes des städtischen Bauhofs und den Landwirten. Mit auf dem Foto sind Bauhofreferent Walter Fuchsluger (Fünfter von rechts), dessen Stellvertreter Bernhard Weber (Dritter von links) und Stadtbaumeister Bernhard Adler (links).
Foto: Stadtverwaltung Dillingen

Dillingen zieht Bilanz. Wo als Erstes geräumt wird

Zum Abschluss der Winterdienstsaison 2016/2017 hat Oberbürgermeister Frank Kunz den städtischen Bauhof besucht, um gemeinsam mit dem Leiter Roland Nothofer und den Mitarbeitern Bilanz über die zurückliegende Winterdienst-Saison zu ziehen. Dabei waren auch die Landwirte, die im Auftrag der Stadt bei Schnee und Eis die Straßen in den Stadtteilen räumen. Für die 112 Kilometer städtische Straßen trägt die Mannschaft des städtischen Winterdienstes von Oktober bis April Verantwortung. Von der kleinen Gasse über die innerörtlichen Wege bis hin zu den Ortsverbindungsstraßen wie etwa zwischen Steinheim, Fristingen und Kicklingen. Die Räumung der größeren Straßen wie beispielsweise der Großen Allee (Kreisstraße) oder der Staats- und Bundesstraßen erfolgt über den Kreisbauhof beziehungsweise die Straßenmeisterei des Staatlichen Bauamts. Durch den Bau und die Inbetriebnahme der neuen B16 im September 2015 sind laut Pressemitteilung eine Reihe zusätzlicher Straßen in den Aufgabenbereich des städtischen Bauhofs gefallen. Diese seien zudem in der Kategorie I eingestuft (Hauptstraßen, Schulwege, Gefällestrecken), die als erste geräumt werden müssen. Der Dillinger Bauhof rückte im zurückliegenden Winter an 30 Tagen aus. Zum Vergleich: vergangenes Jahr waren es 25 Einsätze. Die Anzahl der Schneefalltage betrug sechs, vorheriges Jahr waren es zehn. Für ihre zuverlässige und schnelle Arbeit dankte Kunz den Mitarbeitern des Winterdienstes und den Landwirten: „Sie sind bei Wind und Wetter an Ort und Stelle und sorgen für Sicherheit auf unseren Straßen“, sagte der Rathauschef. (pm)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.