Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Zündapp-Film "Ausgrissn!" wird als erstes in Wertingen gezeigt

Wertingen

27.07.2020

Zündapp-Film "Ausgrissn!" wird als erstes in Wertingen gezeigt

Die Filmemacher Thomas und Julian Wittmann freuten sich über Zündapp-Besitzer Hans Hirsch(rechts), der zur Premiere gekommen war.
Bild: Marion Buk-Kluger

Plus Zwei junge Männer wollten keinen gewöhnlichen Reisefilm drehen – und so begaben sie sich auf eine wilde Reise auf den Kult-Mopeds. Warum der Film "Ausgrissn!" gerade in Wertingen zuerst gezeigt wird.

Die Erdinger Julian und Thomas Wittmann haben ihren großen Traum verwirklicht und reisten von Bayern nach Las Vegas. Allerdings auf eine besondere Art, sie schwangen sich in traditionellen Lederhosen auf ihre Zündapp-Mopeds und starteten ihre Reise um die halbe Welt mit maximal 40 Stundenkilometern. Von Anfang an war die Reise dafür vorgesehen, dass daraus ein Film entsteht. „Ursprünglich wollten wir das Ganze mit dem Bulldog durchführen. Doch der ist ja noch langsamer und auch der logistische Aufwand wäre größer gewesen.“ Und so wurden es die Zweiräder aus den 1968ern, denn das Reisefahrzeug sollte schon etwas typisch Bayrisches sein, „denn wir wollten auch einen Streifen für Bayern machen, Leute die wir kennen und von denen wir wissen, dass sie nicht aus ihrem Alltagsleben heraus kommen.“

Julian Wittmann, der Student der Film- und Theaterwissenschaft und ausgebildete Drehbuchautor, und sein Bruder Thomas, der gelernte Immobilienkaufmann, der schon als Kind in einigen Kinofilmen – etwa 2009 sogar in einer Doppelrolle in „Die Perlmutterfarbe“ von Marcus H. Rosenmüller – zu sehen war, wollten jedoch keinen klassischen Reisefilm drehen, sondern etwas ganz anderes Neues verwirklichen.

In Wertingen läuft "Ausgrissn!" vor allen anderen Spielorten

Das Filmdebüt der Inhaber von „Schau Hi Films“ ist eine Kombination aus echter Reisedokumentation gepaart mit einer fiktiven Handlung, in der beide selbst als Schauspieler agieren. „Habt’s scho recht. Scheißt’s Eich nix, dann feid Eich nix!“ das Motto des Films, stand auch Pate für ihr Filmwerk, von dessen besonderer Umsetzung den beiden viele im Vorfeld abrieten.

Zündapp-Film "Ausgrissn!" wird als erstes in Wertingen gezeigt

Sie ließen sich nicht beirren und herausgekommen ist ihr 96-minütiges dokumentarisches Roadmovie. Abwechselnd zeigt der die skurrilen realen Begegnungen, etwa mit einem Hillbilly-Selbstversorger aus Tennessee oder einem traumatisierten Ex-GI, der den Brüdern sogar Schießunterricht gibt, sowie die Spielszenen, in denen die bayerischen Volksschauspieler Werner Rom und Hans Stadlbauer, aber auch Kabarettistin Monika Gruber als Reinigungskraft in dem fiktiven Wirtshaus, in dem zwei Brüder ihren Reisefilm zeigen, auftreten.

Dass die allererste Vorpremiere ausgerechnet in Wertingen stattfand (Premiere ist am 5. August), liegt schlicht und ergreifend daran, dass „die Kinobetreiberin, Prisca Färber sofort Feuer und Flamme war.“

Familienfeier bei der Vorpremiere

Und so stellten Julian (27) und Thomas (24) „Ausgrissn“ vor und hatten ihre ganze Familie dazu eingeladen. Mit Mama Maria wurde nämlich auch noch vor Ort deren 56. Geburtstag gefeiert. Sie und ihr Mann Helmut, der jüngste Sohn Jonas mit Freundin Elena und Thomas Freundin Kathi kamen also in den Wertinger Schlossgraben, um ebenso zum ersten Mal, den fertigen Film sehen zu können.

Den ließ sich auch Hans Hirsch aus Laugna nicht entgehen, der stilgerecht mit seiner Zündapp kam, jedoch einer großen Motorrad-Variante, einer DB 200. „Bei Zündapp hieß der Werbespruch früher immer: mit Zündapp erschließt du dir die Welt“, weiß Hans Hirsch, dessen Fahrzeug sich die Wittmann-Brüder natürlich unter die Lupe nahmen.

Der Besuch der Filmemacher ist übrigens am heutigen Montag in einem TV-Beitrag des Bayerischen Rundfunks in „Die Abendschau - Der Süden“ ab 17.30 Uhr zu sehen. Der Film „Ausgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas“ soll, je nach Nachfrage, nochmals im Freiluftkino laufen.

Lesen Sie außerdem:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren