Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Der TSV Haunsheim rehabilitiert sich

Fußball-Kreisklassen

25.11.2019

Der TSV Haunsheim rehabilitiert sich

Peterswörth und Unterringingen gehen zum Jahresabschluss leer aus

Nur noch ein Restprogramm stand in den beiden Fußball-Kreisklassen der Region am Sonntag an, jetzt ist Winterpause.

Kreisklasse West II

Nach der 0:3-Heimniederlage gegen TG Lauingen galt es im Nachholspiel für die Haunsheimer um Wiedergutmachung vor eigenem Publikum. Entsprechend begannen die Hausherren auch: Bernd Ostertag nutzte einen Steilpass von Pietsch zur Führung (10.). Vier Minuten später zeigte Funk sein ganzes Können und verwertete eine Flanke – 2:0. Krpic und Collins Arbelo, der gegen seinen langjährigen Ex-Verein antrat, erhöhten noch vor der Pause auf 4:0. In Hälfte zwei schaltete der TSV mehrere Gänge zurück, sodass Lukschnat nach einem Missverständnis zwischen Abwehrchef Chlebovic und Torwart Baierl zum Ehrentreffer einschieben konnte. Funk setzte mit einem fulminanten Distanzschuss den 5:1-Schlusspunkt. (KRY)

Der TSV Haunsheim rehabilitiert sich

Entgegen dem großen Unterschied in der Tabellenposition verkauften sich die Gastgeber gut und hielten über weite Strecken mit dem Tabellenzweiten mit. Und dies, obwohl die Lauinger bereits nach vier Minuten führten (Timur Cukur). Weitere Torszenen blieben bis zur Pause selten. Kurz nach dem Wechsel traf T. Cukur mit einer verunglückten Flanke den Innenpfosten – 0:2. Auf 0:3 erhöhte Nuh Arslan freistehend nach einer Ecke (Kopfball/55.). SSVler Steven Kopp staubte nur zwei Minuten später eine Kopfballvorlage von Michael Mayer zum 1:3 ab. Nach einem Konter sorgte Cukur mit dem 1:4 wieder für den alten Abstand (70.). Die Wörther belohnten sich insgesamt wieder einmal nicht für ihren Einsatz. Immerhin: Den 2:4-Schlusspunkt in der letzten Minute setzte Routinier Johannes Winkler. (FRIT)

Kreisklasse Nord II

Die Gäste gestalteten die Partie in Harburg über weite Strecken offen. Kurz nach dem Wechsel gelang aber Jonas Wiedenmann das „Tor des Tages“ (47.). (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren