Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Nicht nur die VG Gundelfingen ist hoch motiviert

Volleyball

06.10.2020

Nicht nur die VG Gundelfingen ist hoch motiviert

Aufmuntern für den nächsten Spielzug – die Kreisliga-Damen der VG Gundelfingen gehen die neue Saison gut vorbereitet und motiviert an. Unser Archivbild zeigt (von links) Franziska Bäurle, Juliane Strobel und Anne Kaifer. Letztere steht in dieser Runde allerdings nicht zur Verfügung.
Bild: Karl Aumiller

Plus Vor der neuen Volleyball-Saison: Dillingen und TV Lauingen treffen erneut in der Männer-Bezirksklasse aufeinander. Der Damen-Kader der VG Gundelfingen ist gut gefüllt. Ein Team plagen aber große Verletzungssorgen.

Nach dem Corona-bedingt abrupten Saisonende Anfang März geht es für die Volleyballteams aus dem Landkreis in der neuen Saison wieder bei null los. Während die Gundelfinger Damen und Dillinger Herren personell aus dem Vollen schöpfen können, gibt es beim TV Lauingen aber ein paar Sorgenfalten.

TV Dillingen

Schon seit Mitte Juni trainieren die Dillinger Männer wieder fast regulär, wobei der Hauptfokus auf dem Zusammenfinden der Mannschaftskollegen liegt. Denn es gibt Neuzugänge im Bezirksklassen-Team zu vermelden: Sandro Petzoldt wird auf der Außenposition und Daniel Runge über Diagonal für die Donaustädter ans Netz gehen. Beide bringen reichlich Erfahrung mit und tragen dazu bei, dass die Bälle im Training nun deutlich schärfer gespielt werden.

Über einen Rückkehrer freut man sich in Dillingen besonders: Rayan Böhm, Sohn des Stamm-Zuspielers Edmond Atanaous-Böhm, ist nach seinem Masterstudium in England wieder daheim und will sich mit seinem Vater zusammen auf der Zuspielposition beweisen. Der TVD-Stammkader hat die überlange Sommerpause genutzt und beim Beachvolleyball an den koordinativen Fähigkeiten gearbeitet. Das alles stimmt positiv und motiviert die momentan 15 Spieler umfassende Mannschaft für die neue Saison.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Entsprechend hoch sind die Erwartungen: „Sobald die Spieler die nötige Harmonie gefunden hat, gehört die Mannschaft definitiv zu den Topteams der Bezirksklasse und sollte sich am oberen Ende der Tabelle wiederfinden“, zeigt sich Abteilungsleiter Andreas Ludewigt zuversichtlich. Am kommenden Wochenende geht es in der Leipheimer Güssenhallte gegen Gastgeber VfL und DJK Augsburg-Hochzoll los.

TV Lauingen

Für die routinierte Lauinger Männer-Truppe geht es nach dem Abstieg 2017 aus der Bezirksliga mittlerweile in die vierte Bezirksklassen-Saison. Allerdings lief die Vorbereitung alles andere als optimal. Schon vor dem ersten Spieltag am 24. Oktober in Schwabmünchen plagen die Lauinger große Verletzungssorgen. Stefan Libera und Christian Hörger können die Mannschaft diese Saison deshalb voraussichtlich nicht unterstützen. Volker Konle fällt die ersten Spieltage aus. Ein Lichtblick ist hingegen Neuzugang Alexander Matt, sodass die TVler hoffen, wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft stellen zu können. Als Saisonziel wird die Tabellenmitte angestrebt.

Weitere Früchte tragen die Anstrengungen in der Nachwuchsarbeit. Drei Teams können gemeldet werden: eine U12 und U14 bei der männlichen Jugend, dazu eine U14 bei der weiblichen Jugend. „Wir erwarten hier spannende Spiele, wobei der Spaß deutlich Vorrang hat“, sagt TVL-Übungsleiter Ingo Vincon.

VG Gundelfingen

Die Volleyballgemeinschaft aus TV und FC kann bereits seit einigen Wochen wieder in der Kreissporthalle trainieren. Dementsprechend gut vorbereitet sieht Trainer Jürgen Wetzstein sein Kreisliga-Damenteam, das sich zum Saisonstart mit Chiara Mai und Lisa Schuhmair auf zwei starke Rückkehrerinnen auf der Zuspielerposition freuen darf. Nachdem Lena Wanner und Anne Kaifer aus familiären bzw. beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stehen, kann Wetzstein wieder auf einen mit 13 Spielerinnen gut gefüllten Kader bauen. Nach dem dritten Tabellenplatz im Vorjahr will die VGG auf alle Fälle wieder oben mitspielen. Insgeheim schielt man sogar ein bisschen in Richtung Aufstieg in die Bezirksklasse. „Ob wir dafür tatsächlich stark genug sind, wird sich zeigen müssen“, so Wetzstein: „Motiviert sind meine Damen jedenfalls.“ Zum Saisonstart geht es am Samstag nach Donauwörth.

Besonders erfreulich ist weiterhin der Zuspruch im Nachwuchsbereich, der auch durch die Corona-Zwangspause keinen Abbruch erlitten hat. Erstmals nach langer Pause gibt es wieder eine weibliche B-Jugend im Spielbetrieb sowie zwei weiblich U13-Teams. Die von den Gundelfingern organisierte Freizeitliga startet mit rund 20 Mannschaften etwas verspätet in die Runde. Die Gärtnerstädter stellen hier wieder drei Mixed-Teams. (JW)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren