Schach

13.10.2015

Scharf und flott überlegt

Zusamspringer richten Bezirksmeisterschaft aus, Blasius Nuber holt „Schnell“-Titel

Der Schachclub Zusamspringer richtete wieder die Schnellschachmeisterschaft des Bezirks aus. Schwabens Schach-Chef Otto Helmschrott dankte dafür dem SC Zusamspringer, der das Turnier seit 1994 durchführt. Martin Beh nahm als Zweiter Spielleiter Nordschwabens die Auslosung vor. Die 36 Teilnehmer hatten je Partie 25 Minuten Bedenkzeit. Als Favoriten galten die für den SC Dillingen spielenden Wertinger Blasius und Korbinian Nuber wegen ihrer deutschen Wertungszahl (DWZ). 20 Spieler hatten mehr als 1900 DWZ, damit war die Meisterschaft sehr stark besetzt.

In den ersten drei Runden setzten die Nubers ihre Gegner matt. Dann remisierten sie gegeneinander. Letztlich siegte Blasius Nuber mit 6,5 Punkten aus sieben Runden vor seinem Bruder (6). Dritter wurde Thorsten Zehrfeld (Rochade Augsburg) vor Josef Neiß vom SK Mering (beide). Der Gögginger Matthias Reimann bekam den Jugendpreis, sein Bruder Sebastian war der Beste „unter 2000 DWZ“. Ludwig Roser und Daniel Birth, beide Rochade Augsburg, gewannen die Sonderpreise bis 1800 bzw. 1600 DWZ. Franz Erhard von den Zusamspringern übergab die Preise. (erfr)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0089.tif
Gundelfingen

Mit der dritten Luft

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket