Newsticker
USA wollen militärische Präsenz in Europa dauerhaft verstärken
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Dillingen: Ein Tennis-Ass und ein Taekwondo-Großmeister aus dem Kreis Dillingen

Landkreis Dillingen
15.06.2022

Ein Tennis-Ass und ein Taekwondo-Großmeister aus dem Kreis Dillingen

Im Bild der amalige FCG: Helmut Urban, Rolf Otterbach, Helmut Nisseler, Jürgen Weichler, Herbert Koller, Volker Weber, Thomas Winhoffer, Rolf Mack, Zweiter Abteilungsleiter Karl-Heinz Grimm und Vorsitzender Rainer Hönl; (vorne, von links) Abteilungsleiter Hermann Grimm, Trainer Werner Wiedemann, Armin Rau, Johannes Sporer, Thomas Schilla, Michael Lirsch, Bernd Danner, Robert Hanf und Rudolf Riesner. Ferner gehörten zum Team: Günter Hirsch, Uwe Wiedemann und Karsten Schaude.
Foto: Repro Herdin

Welche Stars vor 30 Jahren im Landkreis zu Gast waren. Ein Elfjähriger aus Mörslingen wird dreifacher schwäbischer Meister in der Leichtathletik. 3500 Zuschauer sehen Relegationsspiel des FC Gundelfingen.

Mit Bestürzung und Ratlosigkeit haben Politiker in ganz Europa auf die Absage der dänischen Wählerinnen und Wähler an die Verträge von Maastricht für eine Europäische Union reagiert. In Brüssel herrschte nach dem Votum Krisenstimmung, doch signalisierte die EG-Führung einmütig ihren festen Willen, an der geplanten Union festzuhalten. Im saarländischen Landtag wurde ein Misstrauensantrag gegen Ministerpräsident Oskar Lafontaine (SPD) wegen rechtlich umstrittener Ruhegeldzahlungen aus seiner Zeit als Saarbrücker Oberbürgermeister abgelehnt. Für den Antrag votierten nur die 21 Abgeordneten der Opposition von CDU und FDP, 29 SPD-Abgeordnete missbilligten den Antrag. In Dillingen ereignete sich bei einer Schießübung auf dem Bundeswehr-Übungsplatz ein schrecklicher Unfall. Eine Gewehrkugel löste sich aus unbekannten Gründen und tötete einen 21-jährigen Soldaten aus Heiningen (Baden-Württemberg).

Im Finale war Steffi Graf

„Same procedure as last year“. Wie schon im vergangenen Jahr dominierten die Weltranglisten Jim Courier (USA) und Monica Seles (Jugoslawien) bei den internationalen Tennis-Meisterschaften in Paris. Finalgegnerin von Seles im Finale war Steffi Graf, die bei der 2:6, 6:3, 8:10-Niederlage heftigen Widerstand leistete. Courier setzte sich bei den Männern in drei Sätzen gegen den Tschechen Petr Korda durch. In Schweden fand die Fußball-Europameisterschaft statt. Deutschland schafft es bis ins Finale und traf dort in Göteborg auf Außenseiter Dänemark. Das Team von Bundestrainer Berti Vogts unterlag mit 0:2 und enttäuschte sehr, während im Nachbarland die Menschen eine ganze Nacht lang Polonaise tanzten.

Auf regionaler Ebene lagen zum Ende der Fußball-Saison Freud und Leid eng beieinander. Ein spektakuläres Taekwondo gab es in Lauingen, und in Schretzheim stand ein Ex-Daviscupspieler auf dem Tennisplatz. Dies und einiges mehr lesen Sie in unserer Serie „Lokale Sportgeschichte(n). Heute blicken wir auf das Geschehen im Juni 1992 zurück.

Dillinger Fußballer steigen aus Bezirksoberlga ab, SSV Glött bleibt drin Im letzten Spiel der Saison 1991/92 setzte es für die SSV Dillingen in der Bezirksoberliga eine 4:5-Heimniederlage gegen den TSV Landsberg. Obwohl SSV-Stürmer Georg Heinle vier Treffer erzielte, mussten die Kreisstädter als Drittletzter absteigen. Dillingens Libero Karl-Heinz Eutinger meinte nach der Niederlage: „ Wir haben alles versucht, aber das Glück war uns leider nicht hold.“ Besser machte es die SSV Glött, die das Entscheidungsspiel gegen den Abstieg aus der Bezirksliga Nord gegen den punktgleichen SV Schwörsheim in Donauwörth mit 1:0 gewann. Den entscheidenden Treffer erzielte SSV-Stürmer Stefan Albrecht in der 86. Minute per Freistoß.

Großes Reitturnier in Haunsheim

Dressur-Erfolg für Lauinger beim Reitturnier in Haunsheim Dominierender Reiter beim Großen Haunsheimer Reitturnier war vor drei Jahrzehnten der Jettinger Josef Weishaupt. Trotz starker Konkurrenz konnte Weishaupt die an beiden Tagen ausgeschriebenen M-Springen für sich entscheiden. Die Haunsheimer M-Dressuren wurden von Christiane Adamczyk aus Kaufbeuren und der für Haunsheim startenden Lauingerin Renate Christ gewonnen.

Lesen Sie dazu auch

Gaujugendkönig Jochen Reiser Erfolg aus dem Vorjahr Insgesamt 1421 Schützinnen und Schützen beteiligten sich am 41. Gauschießen des Donau-Brenz-Egau-Sportschützengaues in Bachhagel, das vom dortigen Verein „Hubertus“ ausgerichtet wurde. Dabei konnte Gaujugendkönig Jochen Reiser aus Niederstotzingen seinen Vorjahreserfolg mit einem 13,3-Teiler wiederholen. Gauschützenkönig wurde Emil Jäger aus Deisenhofen, beste Dame Annemarie Danner aus Bachhagel.

Ex-Davicupspieler Max Wünsching spielt Tennis in Schretzheim Die Einweihung der neuen Tennisplätze des BC Schretzheim brachte am Eröffnungswochenende gleich eine Zahl hochklassiger Demonstrations-Begegnungen. Abteilungsleiter Jürgen Machanek war es gelungen, neben den heimischen Größen so bekannte Asse wie Ex-Daviscupspieler Max Wünsching und Per Sadowski, die beide internationale Erfahrung aufweisen konnten, zu verpflichten.

Knapp verfehlt ein Freistoß von Stefan Anderl sein Ziel im Relegationsspiel zur Bayernliga gegen die SpVgg Landshut vor 3500 Zuschauern in Aichach. Der FCG verlor mit 1:2.
Foto: x

Bayernliga-Träume des FC Gundelfingen platzen vor 3500 Zuschauern „Es ist nicht ganz einfach, nach einem solchen Spiel die richtigen Worte zu finden“, sagte ein tief enttäuschter Walter Kubanczyk , Trainer des Fußball-Landesligisten FC Gundelfingen, auf der Pressekonferenz in Aichach. Seine Schützlinge hatten in 90 dramatischen Minuten vor 3500 Zuschauern in der Relegation mit 1:2 (1:2) gegen die SpVgg Landshut verloren und mussten die Träume von der Bayernliga begraben.

SV Bachhagel Meister der Fußball-C-Klasse Donau I Nach langen Jahren in mittleren und untereren Regionen in der Fußball-C-Klasse Donau I hat der SV Bachhagel vor drei Jahrzehnten groß „zugeschlagen“. Mit 36:8-Punkten und 65:21-Toren wurde die Mannschaft um Trainer Werner Wiedemann endlich Meister und schaffte den Aufstieg in die B-Klasse Donau.

Von New York nach Lauingen

Spektakuläre Aktionen beim Taekwondo-Festival in Lauingen Ein Flusskiesel wurde mit der Wucht von einer Tonne durch die bloße Hand zerbrochen. Mit dem Ellbogen der Faust oder dem Fuß wurden bei den einzelnen Bruchtests gleich Hunderte von Brettern mit der Dicke von drei Zentimeter in Kleinholz verwandelt. Rund 400 Zuschauer, die in Lauingen das Bundesturnier im traditionellen Taekwondo besuchten, konnten sich selbst überzeugen, was der menschliche Wille vermag. Ausgerichtet wurde das Bundesturnier in Verbindung mit dem Volksbildungswerk vom Black Belt Center Lauingen, einer von 50 Schulen mit 10 000 Anhängern für traditionelles Taekwondo auf der ganzen Welt. Mit dabei war auch Großmeister Kwon Jae Hwa, der eigens aus New York angereist war.

Leichtathletik: Elfjähriger aus Mörslingen dreimal auf Rang eins Der Mörslinger Tobias Wiedemann war in der Altersklasse M 12 beim Rahmenwettbewerb der schwäbischen Leichtathletik-Meisterschaften in Memmingen nicht zu schlagen. Der Zwölfjährige gewann die 50-Meter-Sprintstrecke mit 7,03 Sekunden, gewann den Weitsprung mit 5,14 Meter und war auch Bester im Kugelstoßen mit 8,54 Meter.

Lauinger Thomas Weihmayer gewinnt M-Springen in Gundelfingen Der für den Leonhard Reit- und Fahrverein Lauingen startende Thomas Weihmayer gewann beim Gundelfinger Reitturnier mit „Partout“ das M-Springen mit null Fehlern und der besten Zeit von 59,3 Sekunden. Mit seinem Pferd „General“ wurde Weihmayer außerdem in derselben Prüfung Zweiter. (her)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.