Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Bagger reißen historisches Haus in der Rainer Innenstadt nieder

Rain

15.11.2018

Bagger reißen historisches Haus in der Rainer Innenstadt nieder

Am Donnerstag rückte der Bagger an und brach das markante Gebäude Stück für Stück ab. 
4 Bilder
Am Donnerstag rückte der Bagger an und brach das markante Gebäude Stück für Stück ab. 
Bild: Barbara Würmseher

In Rain hat ein Bagger ein prägendes Haus in der Rainer Innenstadt in einen Trümmerhaufen verwandelt. Doch es war längst einsturzgefährdet und ein Schandfleck in der Häuserreihe. Was dort entstehen soll.

Wer Rain aus westlicher Richtung angesteuert hat und durchs Schwabtor in die „gute Stube“ der Stadt, die Hauptstraße, gelangt ist, hat seinen ersten Blick meist auf das Gebäude Hauptstraße 72 geworfen. Eine Augenweide war es seit Jahren nicht mehr, so marode, verwahrlost und zuletzt einsturzgefährdet wie es da stand. Seit Donnerstag nun ist das Anwesen Geschichte. Der Bagger hat es eingerissen und nichts zurückgelassen, als einen Haufen Schutt.

Ein Haus mit Geschichte ist jetzt in Trümmern

Die Geschichte des Gebäudes reicht wohl, so Museumsleiterin Edith Findel, zurück in die Zeit Ende 19./Anfang 20. Jahrhundert. Darauf ließ ihr er Einschätzung nach die Zimmermannsarbeit des Dachstuhls schließen. Im Laufe der Jahrzehnte wurde es mehrfach umgebaut.

Der Bagger leistete ganze Arbeit.
Bild: Barbara Würmseher

Ursprünglich allerdings hatte auf dieser Flurnummer 230 ein viel älteres Gebäude gestanden. Die Chronik „Geschichte der alten Häuser in Rain“ von Antonie Brandmair und Heinrich Veh und auch die Quellenaufzeichnungen „Fischeriana“ jedenfalls benennen Eigentümer ab 1994 im dortigen „Maurermeister-Anwesen beim oberen Nadler“.

Der jetzige Gewölbekeller indes – auch er wird mit abgerissen – lässt Edith Findel vermuten, dass der unmittelbare Vorgängerbau des jetzt beseitigten Hauses „auf jeden Fall erst nach dem 30-jährigen Krieg entstanden ist“. Denn er sei im selben Stil wie auch die anderen Gewölbekeller, die es noch in der Hauptstraße gibt „und die stammen in etwa aus der Zeit des beginnenden 18. Jahrhunderts“.

Am Donnerstagabend war nicht mehr viel übrig.
Bild: Barbara Würmseher

Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang mit dem Astronomen und Juristen Johannes Bayer (1572-1625). Von zwei Flurnummern in Rain vermutet man, dort könnte sein Wohnhaus gestanden haben – eine davon ist dort, wo die Hausnummer Hauptstraßen 72 ist. Doch hatte der berühmte Sohn nichts mit dem jetzt abgerissenen Gebäude zu tun, das ja erst Jahrhunderte später entstanden ist.

Die Stadt plant ein Wohn- und Geschäftshaus

Nun bleibt erst einmal eine Baulücke. Irgendwann soll dort etwas Neues entstehen, nach jetzigen Plänen der Stadt ein Wohn-und Geschäftshaus, das sich in seiner Architektur harmonisch in die Häuserkulisse der Altstadt einfügt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren