1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Der schnelle Weg zum Deutschkurs

Bildung

14.12.2016

Der schnelle Weg zum Deutschkurs

Im neuen Jahr kann jeder im Internet einen aktuellen Überblick über Sprachangebote im Landkreis gewinnen. Doch bereits 2016 wurde viel geleistet

Zu einem Netzwerktreffen hatte die kommunale Koordinatorin für Bildungsangebote für Neuzugewanderte, Gabriele Theiler, ins Landratsamt eingeladen. Ziel war es einen Überblick über die verschiedenen Deutschkursangebote der Träger zu schaffen.

Vernetzung, Erfahrungsaustausch und Kooperation standen auf der Agenda des ersten Austauschtreffens im Landratsamt, zu dem regional aktive Sprachschulen als Träger von Integrationskursen, Organisationen der Migrationsberatung im Landkreis, Vertreter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), der Agentur für Arbeit, des Landratsamtes und des Jobcenters Donau-Ries gekommen waren.

„Oft wissen Neuzugewanderte nicht, wann die Kurse starten oder an wen Sie sich wenden können“, erläuterte Theiler. Hier wolle man ansetzen und die Kurse besser koordinieren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Integrationskursen des BAMF kommen ohne Zweifel besondere Bedeutung beim Spracherwerb zu. Gerade deshalb ist es besonders wichtig, dass Art und Anzahl der Kurse besser gesteuert werden können und lange Wartezeiten vermieden werden.

Eine übersichtliche Darstellung aller aktuell laufenden und geplanten Kurse ermöglicht zukünftig eine schnelle Entscheidung für den richtigen Kurs. Ab Januar 2017 wird die neue Themenbox „Integration und Bildung“ auf dem Bildungsportal Donau-Ries mit dieser Übersicht an den Start gehen. Aktuelle Kursangebote mit Kursort, Beginn und Dauer sowie Informationen zu den Kursträgern sind damit transparent und stehen jedem Interessierten zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus werden in der Themenbox zukünftig weitere Informationen rund um das Thema Bildung für Neuzugewanderte wie Deutsch lernen, Beratungsstellen und Ansprechpartner platziert.

Als weiteren Service arbeite man im Landratsamt gerade an der Einführung der App „Integreat“ für Neuzugewanderte im Landkreis.

Norbert Metz, der für den Landkreis zuständige Regionalkoordinator des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, informierte beim Netzwerktreffen über neue Regeln bei den Integrationskursen. Der Orientierungskurs, bei dem gesellschaftliche Werte vermittelt werden, wird von 60 auf 100 Unterrichtseinheiten aufgestockt. Der Umfang des Sprachkurses bleibt unverändert. Wartezeiten von bisher drei Monaten bis zum Zustandekommen eines Integrationskurses sollen auf sechs Wochen verkürzt werden, um einen schnelleren Beginn sicherzustellen.

Die Sprachförderung des BAMF wird ab 2017 um einen berufsbezogenen Sprachkurs und ein betriebliches Praktikum ausgeweitet. Hier werden fachbezogene und berufliche Sprachkenntnisse praxisorientiert vermittelt, um eine dauerhafte berufliche Integration zu ermöglichen. Das betriebliche Praktikum bietet die Chancen, Erlerntes in der Praxis umzusetzen und berufliche Erfahrungen zu sammeln. Dieses Angebot wird auch im Landkreis umgesetzt werden.

2016 fanden im Landkreis 13 Integrationskurse statt, davon zwei Alphabetisierungskurse. Auf eine wirklich beachtliche Erfolgsbilanz können die Anbieter von Integrationskursen im Landkreis Donau-Ries dabei verweisen. 2016 haben 72 Prozent der Teilnehmer im Deutschtest für Zuwanderer ein Zertifikat über den Nachweis des Sprachniveaus B 1 erhalten. Im Bundesdurchschnitt liege die Quote bei nur 65 Prozent. Mit dem B1-Zertifikat können die Deutschkenntnisse bei der Einbürgerung nachgewiesen werden. (pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
IMG_1531.JPG
Zwist um Sitzungsordnung

Emotionale Diskussion in Holzheim

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

PLUS-Paket ansehen