Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Gegrilltes Gemüse und gefüllte Gans

Donauwörth

30.05.2015

Gegrilltes Gemüse und gefüllte Gans

Symbolfoto: Bärbel Schön

Hobby-Griller aus der Region stellen ihre leckersten Rezepte vor und verraten ihre Tipps und Tricks.

Nette Gäste, gute Stimmung, gutes Essen und natürlich ihre Feta-Täschchen gehören für Christine Siebert aus Altisheim zum Grillen einfach dazu. Ihr Rezept ist in dem neuen Magazin „Grillgenuss“ der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen erschienen. Darin verraten auch andere Hobby-Griller aus der Region ihre Lieblingsrezepte.

Für ihre Feta-Täschchen braucht Siebert Cocktail-Tomaten, Rosmarin, Zucchini, Schafskäse, Kräuterbutter, Olivenöl und Alufolie. Alle Zutaten werden in mundgerechte Stücke geschnitten, mit einem Stückchen Kräuterbutter verfeinert und in die Alufolienteile eingepackt. Nach 15 Minuten auf dem Grill sind die Feta-Täschchen fertig. Siebert sagt: „Das geht ganz schnell und einfach. Es schmeckt eigentlich jedem.“

Das Rezept könne man auch variieren und beispielsweise Paprika dazugeben. „Der Fantasie sind keine Grenzen gesagt“, meint Siebert. Im Sommer grillt sie öfter, wenn ihre Kinder und Enkelkinder zu Besuch sind. „Die Feta-Täschchen sind dann immer dabei“, sagt Siebert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Deutlich mehr Zeit zum Vorbereiten und Grillen muss man bei Yasemin Wiests Rezept für die gegrillte Ente oder Gans einplanen. Dazu serviert die Donauwörtherin Kartoffelknödel, Blaukraut und Soße. Die Füllung besteht aus angerösteten Semmeln oder Toast, Zwiebeln, Knoblauch, Apfelstückchen, klein geschnittenen getrockneten Pflaumen und jede Menge Gewürzen wie Majoran, Thymian, Oregano, Curry, Zimt, Salz und Pfeffer.

Um die Masse vorzubereiten, dürfe man schon eine halbe Stunde Zeit einrechnen, meint Wiest. Denn die Zutaten müssten geschnitten und teilweise angebraten werden. Die Donauwörtherin empfiehlt eher süßliche Äpfel und ganz weiche Pflaumen. Dann wird die Gans oder die Ente gefüllt, gewürzt, mit Honig eingestrichen und mit Frischhaltefolie umwickelt. Im Kühlschrank kann das Fleisch über Nacht durchziehen.

Wie lange es auf dem Grill garen muss, da hat Wiest eine ganz einfache Formel: „Pro Kilogramm Gewicht, eine Stunde auf dem Grill.“ Gerade bei Festen mit mehreren Leuten eigne sich das Rezept, meint Wiest. Man könne alles gut vorbereiten.

Für Arnold Rebeles Rezept benötigt man etwa 500 Gramm Champignons. Ob braune oder weiße, das sei egal, meint der Buchdorfer. „Sie sollten möglichst groß sein“, ergänzt er, da die Champignons mit einer Masse aus Baconscheiben, Bratwurstkeck, Zwiebel, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Kräuter-Crème-fraîche, süßer Sahne und Emmentaler gefüllt werden. Für die Zubereitung sollte man etwa eine halbe Stunde Zeit einplanen, da die Zutaten in der Pfanne angebraten werden. Nach etwa zehn Minuten auf dem Grill ist die Vorspeise schon fertig. Dazu serviert Rebele Salat und Baguette. Er sagt: „Das Essen kommt immer sehr gut an.“

Das Magazin Grillgenuss ist bei den Servicepartnern der Donauwörther Zeitung für 5,95 Euro erhältlich. Leser der Donauwörther Zeitung bekommen bei Vorlage des Gutscheins 2 Euro Rabatt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren