Newsticker

Gesundheitsminister Spahn schließt zweiten "Lockdown" wie im Frühjahr aus

Aktion

09.05.2015

Helfen und retten

Donauwörther Gymnasiasten haben Hilfsgüter für Erdbebenopfer in Nepal gesammelt.
Bild: Gymnasium

Schüler sammeln Sachspenden für Erdbebenopfer in Nepal

Decken, Laken, Plastikplanen, Isodecken, wasserfeste Unterlagen und Schlafsäcke – all das haben Schüler des Gymnasiums Donauwörth bei der Hilfsaktion „Helfen und retten“ gesammelt, die zugunsten der Erdbebenopfer in Nepal gegründet wurde. Zu der Aktion aufgerufen hatten Philumena Reiser, Leiterin eines Klassenfreundschaftsprojekts mit einer nepalesischen Schule, und die Klassen 5c sowie 6a.

Zurück geht die Klassenpartnerschaft auf Astrid Vöhring, die Gründerin eines Nepal-Schulprojekts ist und dort sowohl mit dem deutschen Botschafter als auch der nepalesischen Regierung und Professoren zusammenarbeitet. Sie selbst besucht das Land mehrmals jährlich, um ihr Projekt vor Ort zu leiten. Seit 2009 beteiligen sich auch einige Klassen des Donauwörther Gymnasiums an diesem Projekt, das den Schülern die Möglichkeit bietet, ihr Wissen über fremde Kulturen zu erweitern und sich für das Leben anderer Menschen und auch deren Not zu sensibilisieren. Über die Jahre entstanden Brieffreundschaften und Klassenpartnerschaften zwischen den Gymnasiasten aus Donauwörth und den nepalesischen Jugendlichen, die die von Astrid Vöhring gegründete Schule besuchen.

Aus diesen Brieffreundschaften ging nun die Aktion „Helfen und retten“ hervor. Projektleiterin Philumena Reiser bedankt sich mit ihren beiden Klassen für die zahlreichen Spenden. (mkra)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren