1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Riedheim/Bergendorf: Dorferneuerung nimmt Gestalt an

Holzheim

11.09.2018

Riedheim/Bergendorf: Dorferneuerung nimmt Gestalt an

Copy%20of%20DSC_0291(2).tif
2 Bilder
Die Ortsdurchfahrt Riedheim wird derzeit ausgebaut – eine Maßnahme des Landkreises.
Bild: Wenzel

In den Holzheimer Ortsteilen laufen derzeit mehrere Projekte. Auch der Landkreis ist dort tätig. Bürgermeister hat bereits einen Einweihungstermin im Auge.

Es rührt sich etwas in den Holzheimer Ortsteilen Riedheim und Bergendorf. Dorferneuerung ist das Stichwort, unter dem die aktuell laufenden Maßnahmen zusammengefasst sind. Aber nicht nur die Gemeinde ist dort derzeit aktiv, sondern auch der Landkreis. Entlang der Kreisstraße DON 34, zugleich die Ortsdurchfahrt in Bergendorf und Riedheim, werden die Randbereiche erneuert und viele Versorgungsleitungen verlegt. Um die Belastung der Bürger so kurz wie möglich zu halten, hat sich der Landkreis laut Tiefbauamtsleiter Gerhard Schappin entschlossen, im Zeitraum der Dorferneuerung die ohnehin notwendigen Straßenbaumaßnahmen an der Kreisstraße durchzuführen. Die Arbeiten umfassen die komplette Erneuerung des bituminösen Straßenaufbaues beider Ortsdurchfahrten.

Dies ist in Bergendorf bereits weitgehend – bis zur Deckschicht – geschehen. Doch auch seitens der Gemeinde wurde das Dorf „bereits ziemlich verschönert“, wie Bürgermeister Robert Ruttmann berichtet. So wurden etwa mehrere Plätze neu gestaltet und Bäume an der Kapelle, die noch einen Feinanstrich bekommen soll, gepflanzt. „Eine Besonderheit für ein kleines Dorf“, so Ruttmann, sei die neu geschaffene Kneipp-Anlage am Roßbach. Die Anregung dazu sei aus der Bevölkerung gekommen, erklärt der Rathauschef. Die Anlage werde auch schon gut frequentiert, wobei noch Restarbeiten wie das Anbringen eines Geländers ausstehen.

Eigenheiten in jedem Ortsteil gewünscht

„Jeder unserer Ortsteile soll seine Eigenheiten aufweisen: zum Beispiel in Pessenburgheim der Dorfbrunnen, in Riedheim die Mariensäule oder hier eben die Kneipp-Anlage“, sagt Ruttmann. Nicht weit entfernt wird noch ein Spielplatz in einen Hang gebaut, zudem sollen noch neue Bushäuschen kommen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In Riedheim hat der Landkreis an manchen Stellen bereits mit den Straßenarbeiten begonnen. Zu den Maßnahmen des Landkreises gehört auch der Bau einer neuen Brücke über die Kleine Paar. Unmittelbar hinter der bisherigen Brücke, und damit bereits im Ortsteil Stadel, queren sich eine Wasserleitung und ein Kanal, was eine besondere Herausforderung darstelle. Geht jedoch alles optimal voran, so können diese Maßnahmen noch heuer abgeschlossen werden, so der Bürgermeister.

Eine Achse bis nach Bergendorf

Vonseiten der Kommune steht in Riedheim demnächst die Neugestaltung am Vorplatz des Schützenheims an, auch das Areal rund um die Kapelle wird erneuert. Auch die Straßenlaternen geht man an, diese werden einheitlich auf eine Seite verlegt. Bislang standen die Masten jeweils im Wechsel am Rand der Fahrbahn. Die Dorferneuerung in Riedheim geht grob bis zur Kreuzung Ostertalstraße/Am Hausberg. Die Straßen dort habe man erst vor Kurzem hergerichtet, erklärt Ruttmann.

Sind alle Projekt abgeschlossen, habe man eine „schöne Achse von Stadel beziehungsweise Riedheim bis nach Bergendorf“, freut sich der Bürgermeister bereits auf eine mögliche Einweihungsfeier, die Mitte des kommenden Jahres stattfinden könnte. Der Geh- und Radweg als „verbindendes Element“ war ja bereits vor vier Jahren gebaut worden. Mit derartigen Projekten steigere man den Wohnwert in der Gemeinde, wobei dies immer auch im Einklang mit den Interessen aus Landwirtschaft und Gewerbe geschehen müsse. Dorferneuerungen im Kernort, in Pessenburgheim und zum Teil in Stadel habe man schon gehabt. „Jetzt schließt sich der Kreis“, sagt Ruttmann.

Des Weiteren sei die Kommune mittlerweile voll ausgestattet – auch die Gehöfte und Weiler – mit Glasfaserkabeln. Die Sanierung verschiedener Nebenstraßen wie auch von weiteren Brücken steht ebenfalls auf der Agenda.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_DSC0088.JPG
Donau-Ries-Kreis

Landkreis: Förderung von Bädern ist nicht möglich

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden