1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Sie wollen den Landkreis voranbringen

14.08.2019

Sie wollen den Landkreis voranbringen

Klemens Heininger (links) ist neuer Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung. Die freigewordene Stelle im Regionalmanagement übernahm Jennifer Werner. Rechts: Landrat Stefan Rößle,
Bild: Marco Kleebauer

Klemens Heininger und Jennifer Werner haben ihre Arbeit begonnen

Klemens Heininger ist seit dem 1. Juli neuer Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung im Landratsamt. Der Rainer folgt auf Günther Zwerger, der nach über 40 Dienstjahren in den Ruhestand geht (wir berichteten).

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Heininger war zuvor neun Jahre als Regionalmanager für den Landkreis tätig. In dieser Zeit verwirklichte Heininger einer Pressemitteilung des Landratsamts zufolge „viele Projekte, die die Entwicklung des Landkreises Donau-Ries enorm vorantrieben“. Vor allem im Bereich Bildung und Kultur habe sich in dieser Zeit viel bewegt. 2013 erhielt der Landkreis das Prädikat „Bildungsregion“. Heininger organisierte unter anderem Bildungsgipfel, Lehrerfortbildungen und die Sprachlotsen an Schulen und Kitas. Auch die Bereiche Fachkräftesicherung und „regionale Identität“ mit den Projekten Jobbörsen Kathrein, Willkommenspaket, Donauries-Quartett und Ehrenamt betreute er.

Künftig hat er alle Projekte im Blick

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zukünftig habe er jedoch als Stabsstellenleiter alle Projekte der Kreisentwicklung im Blick. Als neuer Geschäftsführer des Ferienlands Donau-Ries gehört auch die touristische Vermarktung des Landkreises nach außen zu seinen Aufgaben.

Die freigewordene Stelle im Regionalmanagement übernimmt nun Jennifer Werner, die im nördlichen Teil des Landkreises lebt. Die studierte Geografin beschäftigte sich in ihrer Bachelor- und in ihrer Masterarbeit mit Themen der Regionalentwicklung im Landkreis Donau-Ries. Inzwischen übernahm sie einige Projekte. Der Kunstpfad, bei dem bis 15. September in 24 Gemeinden Kunstwerke ausgestellt werden, die Mitorganisation des Regionalpavillons auf der Landesgartenschau Wassertrüdingen und das Projekt des Sprachlotsen.

Landrat Stefan Rößle wünschte seinen beiden Mitarbeitern viel Erfolg für ihre neuen Aufgaben: „Kreisentwicklung und Regionalmanagement sind wichtige Impulsgeber, die für die nachhaltige Entwicklung der Region nötig sind.“

Informationen zu den Projekten des Regionalmanagements in der Stabsstelle Kreisentwicklung: Jennifer Werner, E-Mail jennifer.werner@lra-donau-ries.de oder Telefon 0906/74 338. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren