Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Unterstützung für Kandidat Jürgen Raab

12.12.2019

Unterstützung für Kandidat Jürgen Raab

Weitere Bewerber für den Gemeinderat in Münster nominiert

Im Gasthaus Kirchenwirt hat die Nominierungsversammlung des Freien Bürgerblocks Münster und der Freien Wählergemeinschaft stattgefunden. Wie bereits zur Wahlperiode 2014 bis 2020 reichen beide Gruppierungen einen gemeinsamen Wahlvorschlag ein.

Die beiden Listenführer Gerhard Braun (Freie Wählergemeinschaft) und Peter Werner (Freier Bürgerblock) konnten 37 Wahlberechtigte und zehn Gäste, darunter den amtierenden Bürgermeister Gerhard Pfitzmaier willkommen heißen. Außerdem begrüßten sie den ehemaligen Geschäftsleiter der Verwaltungsgemeinschaft Rain, Adalbert Riehl, der die Wahl durchführte.

Nach einer kurzen Vorstellung vom Bürgermeisterkandidaten Raab sprachen ihm die Anwesenden mehrheitlich das Vertrauen aus. Drei Stimmberechtige wählten einen amtierenden Gemeinderatskollegen. Erfreulich ist, dass sich fünf bisherige Gemeinderäte für die gemeinsame Liste des Freien Bürgerblocks und der Freien Wählergemeinschaft für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung stellen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der amtierende Zweite Bürgermeister Peter Werner kandidiert auch für den Kreistag bei den Freien Wählern und hat den Listenplatz 21. Listenführer Gerhard Braun tritt nicht mehr zur Wahl an und scheidet nach 18 Jahren zum 30. April aus dem Gemeinderat aus.

Zum Abschluss der Nominierungsversammlung bedankten sich beide Listenführer bei denjenigen, die sich zur Wahl zur Verfügung stellen. Ein Ehrenamt zu übernehmen, sei heutzutage in unserer Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit mehr. Außerdem wurde gebeten, die bisherige Praxis beizubehalten und bei Abstimmungen im Gemeinderat keinen „Parteizwang“ einzuführen. Jeder Gemeinderat solle wie bisher nur nach Recht und Gewissen abstimmen können. (dz)

Die Kandidaten 1. Leonhard Krabler, 2. Peter Werner, 3. Barbara Schlauderer, 4. Armin Bischofsberger, 5. Paul Halbmeir, 6. Helmut Pest, 7. Wolfgang Lichtenstern, 8. Franz Meyr junior, 9. Bettina Fetsch, 10. Carolin Krabler, 11. Andreas Hörmann, 12. Franz Kefer, 13. Anita Brugger, 14. Patrick Werner, 15. Udo Keßler, 16. Benjamin Roßkopf.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren