1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Zweimal gibt es den Notenschnitt von 1,6

Bildung

25.07.2019

Zweimal gibt es den Notenschnitt von 1,6

Mit Preisen bedacht wurden die Schulbesten (von rechts) Lisa Hosp, Kevin Jägg, Laurin Zschocke und André Ruider von Bäumenheims Zweitem Bürgermeister Roland Neubauer (von links), Zweiten Schulverbandsvorsitzendem Hubert Eberle, Rektor Maximilian Briegel, Klassenleiterin Silke Pröll, Elternbeirätin Martina Heinze und Konrektor Stephan Lingel.
Bild: Schneider

Laurin Zschocke und André Ruider sind die Jahrgangsbesten an der Mittelschule Bäumenheim

In Asbach-Bäumenheim haben 20 Absolventen ihren Schulabschluss unter dem Motto „Superhelden“ gefeiert. Schon beim gemeinsamen Wortgottesdienst von Christen und Muslimen machten sich die Entlassschüler zusammen mit Pfarrer Ivan Novosel, Pfarrerin Elke Dollinger und Religionslehrerin Bettina Wiedemann Gedanken zu diesem Thema und wie Gottes Kraft bei schweren Lasten den Rücken stärkt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Beim Festakt in der Schulaula begrüßte Konrektor Stephan Lingel die Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft. Zweiter Schulverbandsvorsitzender Bürgermeister Hubert Eberle aus Oberndorf verglich in seinem Grußwort die Schulzeit mit einer Reise. Die Schüler seien nun im Zielbahnhof angekommen, mit jeder Menge Gepäck. Er wünschte den Absolventen viel Erfolg für den Umstieg in weitere Züge wie weiterführende Schulen oder Berufsausbildung. Rektor Maximilian Briegel suchte in seiner Ansprache eine Antwort auf die Frage „Wie werde ich ein Superheld?“ Er stellte fest, dass fast alle der uns bekannten Superhelden an Krisen, inneren und äußeren Konflikten gewachsen seien. Daher wünschte er den Schülern, dass auch sie durch ihre Erfahrungen und bei kleineren Krisen ihre Kräfte und Stärken entdecken und zu Superhelden werden. Stolz erwähnte der Schulleiter, dass von den angetretenen Schülern über 80 Prozent den QA bestanden hätten.

Der Elternbeirat, vertreten durch Martina Heinze, würdigte die Leistungen der Schüler, denen sie attestierte, die Schule bereichert und belebt zu haben. „Das was du tust, zeigt, wer du bist“ – dieses Zitat aus dem Film „Batman Begins“ nahm Klassenleiterin Silke Pröll zum Anlass, um die Schüler zum Nachdenken darüber anzuregen, was sie denn in den vergangenen Jahren getan oder auch nicht getan hätten. Eine von den Schülern gestaltete Power-Point-Präsentation gab einen kleinen Einblick in das vergangene Schuljahr. Die Neuntklässler erforschten dabei auf humorvolle Art die Besonderheiten jeder Lehrkraft und bedankten sich mit einem kleinen Geschenk.

Bei der Zeugnisübergabe durften sich gleich zwei Schulbeste, nämlich Laurin Zschocke und André Ruider, über ihren hervorragenden Notendurchschnitt von 1,6 freuen. Für diese Leistung waren die beiden bereits bei der Bestenehrung des Schulamtsbezirks Donau-Ries mit einer Urkunde ausgezeichnet worden. Auch die Zweitbesten, Lisa Hosp und Kevin Jägg (jeweils Notendurchschnitt von 2,1) wurden besonders geehrt und mit Geschenken von Schulleitung, Gemeinde und Schulverband bedacht. Mit der Zeugnisübergabe an die 20 Absolventen endete der Festakt, der musikalisch von der Bläsergruppe unter Leitung von Josef Basting sowie dem Schulchor unter Leitung von Kathrine Oefinger umrahmt wurde. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren