Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Rains Frauen rutschen auf einen Abstiegsplatz

Sportkegeln

23.11.2017

Rains Frauen rutschen auf einen Abstiegsplatz

Klare Niederlage in der Regionalliga gegen Schongau

Die Kegel-Frauen des TSV Rain kommen nicht aus ihrem Tief heraus. Nach der Niederlage gegen die SG MBB Augsburg gab es auch gegen Schongau nichts zu gewinnen. Die TSV-Damen rutschen damit auf einen Abstiegsplatz in der Regionalliga Schwaben/Oberbayern ab.

(2882:2970 Holz). Heidi Mittring war kurzfristig erkrankt, Anita Bildhoff anderweitig verhindert. So musste die Rainer Mannschaft ersatzgeschwächt antreten. Zu keiner Zeit fanden die Gastgeberinnen – bis auf Carola Wollny – zu ihrer Normalform und verloren mit einer schwachen Mannschaftsleistung verdient. Die Mannschaft muss nun die kurze Wettkampfpause zur Regeneration nutzen um wieder aus dem Abstiegsstrudel herauszukommen.

Bereits in der Startpaarung zeigte sich, dass der TSV nicht seinen stärksten Tag hat. Annemarie Meisinger gewann zwar mit 3:1 Sätzen, war aber nach der Holzzahl mit 491 gegen 506 von Andrea Lindner unterlegen. Mit ihrer Leistung war Annemarie Meisinger mit Ausnahme des ersten Satzes noch zufrieden. Schlechter erging es Resi Zinnecker. Bei ihr war es umgekehrt: Sie konnte mit 464 gegen 462 nach Holz noch gegen Sabine Fichtl gewinnen, bei der entscheidenden Satzwertung musste sie aber mit 1,5:2,5 den Mannschaftspunkt abgeben. Nach der Startpaarung stand es bei 1:1 Matchpunkten noch Unentschieden, hinsichtlich der Holzwertung lag Rain aber mit 13 Holz zurück.

Die Mittelpaarung konnte die Partie nur kurzzeitig wenden. Dabei gewann Marille Meisinger mit 493:439 Holz und 3:1 Sätzen klar gegen ihre indisponierte Gegnerin Birgit Gerloff. Marianne Fischer spielte gut, aber hatte kein Glück und musste sich mit 472:488 Holz und 1:3 Sätzen gegen Anni Lutz geschlagen geben. Bei Gleichstand bei den Punkten lag Rain nach vier Paarungen nun holzmäßig mit 38 Holz in Führung – eigentlich eine gute Ausgangsbasis, die aber von der Schlusspaarung nicht in einen Sieg umgewandelt werden konnte. Die unglücklich agierende Angelika Sladek wurde nach zwei Sätzen durch Sigi Schmelcher ersetzt. Doch auch sie konnte die Partie nicht für sich entscheiden. Mit 1:3 Sätzen und 432 gegen 545 Holz der großartig spielenden Rosi Müller gab es nichts zu gewinnen. Zusätzlich musste am Ende auch die gut spielende Carola Wollny gegen Helga Lachmann eine weitere Niederlage einstecken. Nach der Holzzahl (beide 530) stand es noch Unentschieden, in den Sätzen unterlag die Gastgeberin aber mit 1,5:2,5 Sätzen unglücklich.

Die Niederlage mit 2:6 Mannschaftspunkten fiel am Ende zu hoch aus, die Leistung des TSV war aber auch für die Zuschauer nicht zufriedenstellend. Im nächsten Spiel in 14 Tagen wollen die Rainerinnen beim Aufsteiger Seeshaupt punkten und den Anschluss an das Mittelfeld herstellen. Am Wochenende finden beim BC Schretzheim die Kreismeisterschaften der Frauen und der Herren in der neuen Disziplin „Sprint“ statt. (wme)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren